News

Bloomberg kürt die 10 innovativsten Volkswirtschaften

(Foto: dennizn / Shutterstock.com)

Zum sechsten Mal hat der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg seine Liste der innovativsten Volkswirtschaften veröffentlicht. Zum ersten Mal büßen die USA ihren Platz in der Top 10 ein.

Seit sechs Jahren erstellt Bloomberg eine Rangliste der innovativsten Nationen der Erde. Für dieses Ranking werden die Länder anhand verschiedener Kriterien bewertet. Darunter befinden sich beispielsweise die Ausgaben eines Staates für Forschung und Entwicklung, die Forscherdichte, die Anzahl öffentlich gehandelter Hightech-Unternehmen und Patentanträge pro Einwohner oder die Akademikerquote.

Im Innovationsindex 2018 konnten Südkorea und Schweden ihre Spitzenpositionen verteidigen. Deutschland sinkt von Platz 3 auf Platz 4 und weicht Singapur. Der Stadtstaat kann damit im Vergleich zum Vorjahresranking gleich drei Plätze  aufsteigen. Ebenfalls abgestiegen ist die Schweiz, die jetzt Platz 5 einnimmt. Aufsteigen kann hingegen Japan. Der Inselstaat liegt 2018 auf Platz 6 des Innovationsrankings.

Unter Donald Trump verliert die USA erstmals ihren Platz in der Top 10 des Bloomberg-Innovationsindex. (Foto: JStone/Shutterstock)

Innovationsindex von Bloomberg: USA verlieren Top-10-Platzierung

Finnland verliert zwei Plätze und kommt nach dem Bewertungssystem von Bloomberg nur noch auf Platz 7. Dänemark liegt unverändert an achter Stelle. Zum ersten Mal seit Existenz des Rankings verlieren die USA ihren Platz unter den zehn höchstplatzierten Volkswirtschaften und fallen von Platz 9 auf Platz 11. Den umgekehrten Weg geht Frankreich. La Grande Nation kommt im Bloomberg-Ranking 2018 auf Platz 9, während Israel unverändert auf dem zehnten Platz liegt.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.