Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Ziel erreicht: BMW verkaufte 2017 mehr als 100.000 E-Autos

(Foto: BMW)

BMW hat sein Ziel erreicht: 2017 verkaufte der deutsche Autobauer nach eigenen Angaben mehr als 100.000 Elektroautos – ein Plus von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

BMW: 100.000 verkaufte E-Autos 2017

100.000 elektrifizierte Automobile hat BMW im 2017 verkauft – und damit sein Ziel für das laufende Jahr erreicht, wie der deutsche Autobauer mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr mit 62.255 verkauften E-Autos und Hybridfahrzeugen bedeutet das ein Plus von 60 Prozent, wie Reuters vorrechnet. Für 2018 ist laut BMW ein weiteres Wachstum im mittleren zweistelligen Prozentbereich geplant.

Der BMW i3 ist der Verkaufsschlager im E-Auto-Portfolio des deutschen Autobauers. (Bild: BMW)

Zum Vergleich: Seit dem Start in den E-Auto-Bereich im Jahr 2013 mit dem BMW i3 konnte der Konzern damit jetzt insgesamt 200.000 elektrifizierte Autos absetzen. Gerade die i3-Verkäufe, die in den vergangenen Jahren eher mau aussahen, zogen in diesem Jahr in den USA und Westeuropa kräftig an. Erst im Spätsommer hat der i3 einen neuen Anstrich erhalten. Ein weiterer Verkaufstreiber in diesem Jahr war zudem das Hybridfahrzeug BMW 2er Active Tourer.

BMW: 25 E-Auto-Modelle bis 2025

„Wir kündigen nicht nur an, wir liefern auch“, sagte BMW-Chef Harald Krüger. Die Marke von 100.000 verkauften Elektroautos in einem Jahr sei ein wichtiger Meilenstein, aber auch erst der Anfang. „An der Elektromobilität messe ich unseren Erfolg“, so Krüger. 2025 will der Konzern insgesamt 25 elektrifizierte Modelle im Angebot haben, davon sollen zwölf reine Stromer sein.

BMW i3 in Bildern

1 von 57

Ebenfalls am Montag hatte BMW angekündigt, gemeinsam mit dem US-Startup Solid Power an der Entwicklung von Festkörper-Akkus für den Einsatz in Elektroautos arbeiten zu wollen. Diese sollen eine höhere elektrische Reichweite ermöglichen als die herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkus und zudem sicherer und leistungsstärker sein.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
martige

Bitte besser differenzieren. Im Artikel steht ja korrekt "elektrifizierte Automobile [...] E-Autos und Hybridfahrzeugen". Der Titel ist somit irreführend und lässt BMW so gut aussehen, wie sie es gerne hätten.

BMW hat nur 1 Elektromodell, den i3 und davon wurden in 2017 gerade mal 2418 Fahrzeuge zugelassen [https://www.goingelectric.de/zulassungszahlen/bmw-i3-bev/2017/]

Und auch die zukünftige Entwicklung sieht mehr als verhalten aus: "Zunächst kommt 2018 der BMW i8 Roadster, der aber nur wenige Kilometer rein elektrisch fahren kann. Erst 2019 erscheint der E-Mini, der nur noch mit Akkus ausgerüstet ist. 2020 kommt den bisherigen Plänen zufolge die Elektroversion des BMW X3 und 2021 der BMW iNext auf den Markt" [https://www.golem.de/news/ziel-erreicht-bmw-verkauft-in-einem-jahr-100-000-elektrifizierte-autos-1712-131740.html]

Wenn euch das Thema gar nicht interessiert, lasst doch solche PR-Abtippereien bitte.

Antworten
martige

Ich merke an: die i3-Zulassungszahlen beziehen sich nur auf Deutschland. Weltweit sind es natürlich mehr. Jedoch wurden von September 2013 (Beginn der Serienproduktion) bis Oktober 2017 insgesamt 100.000 gebaut (2016 26.631 Stück) [https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0275547DE/bmw-group-demonstriert-fuehrungsrolle-im-bereich-elektromobilitaet]. In Relation kann sich BMW einer guten Platzierung rühmen -> http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/e-auto-bmw-ist-der-drittgroesste-elektroauto-hersteller-der-welt/19520922.html

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst