News

Bolt Nano: Usain Bolt stellt Elektroauto à la Renault Twizy vor

Der Bolt Nano. (Bild: Bolt Mobility)

Der ehemalige Ausnahmeläufer Usain Bolt hat in Paris den Bolt Nano vorgestellt, ein Mini-Elektroauto, das an den Renault Twizy erinnert. Mit seinen E-Tretrollern hat Bolt derweil wenig Glück.

Bolt Mobility, die Firma des erfolgreichen ehemaligen jamaikanischen Top-Sprinters Usain Bolt, hat auf der Vivatech-Konferenz in Paris ein kleines Elektroauto für den Innenstadtverkehr vorgestellt. Mit seinen hintereinander angeordneten beiden Sitzen erinnert der Bolt Nano an den Renault Twizy und den Seat Minimo. Wie Letzterer soll auch der Bolt Nano über austauschbare Akkus verfügen, wie CNBC berichtet.

Bolt Nano ab Ende 2020 auf der Straße

Das schmale Fahrzeug ist für insbesondere den Einsatz in einer Ridesharing-Flotte vorgesehen und soll besonders für Fahrten mit bis zu 25 Kilometern Länge geeignet sein. Obwohl es so schmal und klein ist, soll neben Fahrer und Beifahrer auch Gepäck in das Fahrzeug passen. Mit der Auslieferung der ersten Nanos will Bolt Mobility laut eigenen Angaben Ende 2020 starten.

Usain Bolt startet E-Scooter-Dienst in Paris

Usain Bolt startet E-Scooter-Dienst in Paris. (Foto: Bolt Mobility)

Der Bolt Nano soll ab 9.999 US-Dollar kosten und kann schon vorbestellt werden – Interessenten müssen dazu 999 Dollar anzahlen. Für Ridesharing-Anbieter, die den Bolt Nano einsetzen wollen, sieht Bolt eine Umsatzbeteiligung vor. Konkrete technische Details zu dem Mini-E-Auto wie Reichweite oder Höchstgeschwindigkeit hat Bolt Mobility bisher nicht bekanntgegeben.

Eigentlich war Bolt aber nach Paris gereist, um dort den Startschuss für seinen E-Scooter-Service zu geben. Neben der französischen Hauptstadt will Bolt die elektrischen Tretroller auch in anderen Städten Europas aufstellen, wie Autocar schreibt. Allerdings musste Bolt dabei einen Rückschlag einstecken: Weil eine französische Firma ihre E-Tretroller schon unter dem Namen Bolt vermarktet, muss die Firma des Ex-Sprintstars ihre Flotte jetzt umbenennen. Laut Welt Online werden die Tretroller unter dem Namen +B+ aufgestellt.

Unbedingt weiterlesen: Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland – oder sie erscheinen bald

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung