Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Boring Company – Elon Musk präsentiert autonomes E-Shuttle noch vor Weihnachten

So könnte das E-Shuttle für das Tunnelsystem der Boring Company ausschauen. (Bild: Boring Company)

Am 18. Dezember will die Boring Company nicht nur einen Tunnel eröffnen, sondern auch dazugehörige autonome E-Shuttle und Aufzüge vorstellen, wie Elon Musk per Twitter verkündete.

Noch vor wenigen Tagen musste Elon Musks The Boring Company einen Rückschlag hinnehmen. Anwohner hatten eines seiner in Los Angeles geplanten Tunnelprojekte gestoppt. Die Eröffnung eines anderen L.A.-Tunnels soll jetzt anders als ursprünglich geplant am 18. Dezember statt am 10. Dezember stattfinden. Im Rahmen der Präsentation des Tunnels sollen auch ein dazugehöriges E-Shuttle sowie die Fahrzeugaufzüge vorgestellt werden, wie Musk per Twitter mitteilte.

Schon Anfang März hatte Musk in einem Video gezeigt, wie sich die Boring Company den Transport mit den E-Shuttles vorstellt. In den kleinbusähnlichen Transporteinheiten sollen jeweils zwischen acht und 16 Menschen sowie Fahrräder mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 Kilometern pro Stunde von einer Station zur nächsten gefahren werden können. Die gläsernen E-Shuttles sollen bei den Stationen per Aufzug in das Tunnelsystem abgesenkt und wieder hochgefahren werden.

Tesla liefert wohl das E-Shuttle an die Boring Company

Die elektrisch angetriebenen Shuttles sollen dabei von Elektroautobauer Tesla hergestellt werden – zumindest der Antrieb soll von der Schwesterfirma stammen. Die autonomen Fahrfähigkeiten sollen ebenfalls von Tesla beigesteuert werden. Laut Musk sei autonomes Fahren in einem Tunnel deutlich einfacher zu bewerkstelligen als auf der offenen Straße, wie Electrek berichtet. Im Sommer hatte The Boring Company zudem ein Model X von Tesla auf einer Art Schlitten durch eine Tunnelröhre geschickt.

Die Hyperloop-Teststrecke in Nevada

1 von 9

Wie genau die autonomen E-Shuttles tatsächlich ausschauen, welche Transportkapazitäten und Fähigkeiten sie haben, und wann ein solcher Service im Echtbetrieb genutzt werden kann, ist derzeit noch unklar. Ein interessantes Detail findet sich zudem in der kurzen Twitternachricht Musks, das einer Klärung bedarf. Denn Musk spricht von einer Straßenzulassung, die das vorzustellende Fahrzeug erhalten habe. Wozu diese Zulassung in einem Tunnel benötigt wird, dürfte Musk in gut einer Woche ebenfalls erklären.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.