News

Mein Bot versteht mich! Plattform soll die Entwicklung smarter Chatbots enorm vereinfachen

(Grafik: Recast.AI)

Die Plattform Recast.AI wandelt Textbefehle in nutzbare Daten um. Auf Basis des Dienstes sollen Entwickler in Windeseile eigene Bots entwickeln können. Wir haben sie uns angeguckt.

Recast.AI: Plattform hilft euch bei der Bot-Entwicklung

Vom Chatbots liegen bei allen großen Messaging-Plattformen im Trend. Ganz einfach ist aber natürlich nicht, von Grund auf einen eigenen Chatbot zu entwickeln, der die Eingaben der Nutzer verstehen kann. Genau dabei soll euch jetzt die Bot-Plattform Recast.AI helfen.

Recast.AI soll in der Lage sein, geschriebene Nutzeranfragen in verwendbare Daten umzuwandeln. Anhand dieser Daten soll euer jeweiliger Bot dann entsprechend auf eine Eingabe reagieren können. Entwickler müssen sich also nicht um das eigentliche Verständnis der Eingaben kümmern, sondern nur darum, dass der Bot auch hilfreiche Antworten zur Hand hat.

Recast.AI soll die Entwicklung cleverer Chat-Bots deutlich vereinfachen. (Screenshot: Recast.AI)
Recast.AI soll die Entwicklung cleverer Chatbots deutlich vereinfachen. (Screenshot: Recast.AI)

Recast.AI: Plattform soll durch jeden Bot schlauer werden

Die künstliche Intelligenz, die von Recast.AI genutzt wird, soll durch jeden Bot besser darin werden, Texteingaben zu verstehen. Diese Verbesserung soll dann wiederum allen Nutzern der Plattform zugutekommen. Wer seinen Bot mit der Recast.AI-Community teilt, soll die Plattform außerdem völlig umsonst nutzen können.

Später soll es kostenpflichtige Premium-Features geben. Genaue Details dazu gibt es allerdings nicht. Immerhin befindet sich Recast.AI derzeit auch noch in der Beta-Phase. Unternehmen sollen aber schon jetzt ein Angebot einholen können.

Ebenfalls spanend in diesem Kontext ist unser Artikel „Bots für alle: Microsofts Bot-Framework will Apps ersetzen“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung