Sponsored Post Was ist das?

Branding 2020 und was das für dein Logo bedeutet

Design Branding Logo 99designs

(Grafik: 99designs)

Anzeige

Branding erweckt Marken zum Leben. In welche Richtung wird sich Branding im Jahr 2020 entwickeln, welche Folgen hat das für die Gestaltung eines wirkungsvollen Logos und was sollten junge Unternehmen beachten, wenn sie ihr Markendesign definieren?

Branding verlagert sich zunehmend ins Digitale. Das hat zur Folge, dass der Prozess des Markenaufbaus neu definiert wird. Die große Bandbreite an digitalen Branding-Tools schafft vielfältige Möglichkeiten, um die Markenpräsenz in der echten Welt zu zementieren. Die starre und interaktionsscheue Marke gehört der Vergangenheit an. Das hat Auswirkungen auf das visuelle Erscheinungsbild einer Marke, vor allem auf das Logo.

Branding 2020 – echter, interaktiver und persönlicher

Die Digitalisierung des Brandings wird im Jahr 2020 mit großen Schritten voranschreiten. Auch wenn das altmodische „analoge“ Branding noch nicht ganz von der Bildfläche verschwunden ist, stellt die digitale Landschaft völlig neue Anforderung an das Erscheinungsbild einer Marke. Social-Media-Plattformen bieten Marken eine große Bühne, auf der sie persönlich mit den Kunden in Kontakt treten können. Aus einst einseitiger Markenkommunikation ist Interaktion geworden, bei der sich Marke und Kunde auf Augenhöhe begegnen. Intelligente Datenanalyse-Tools ermöglichen es, präzise Informationen über Zielgruppen abzuliefern, sodass Branding-Maßnahmen genauestens auf die Kunden, ihre Wünsche, Gewohnheiten und Vorlieben abgestimmt werden können.

Marken werden menschlicher

99designs
99designs

99designs ist die globale Kreativ-Plattform, die es Designern und Kunden leicht macht, gemeinsam an eindrucksvollen Designs zu arbeiten.

Zudem wächst die Konkurrenz, und Marken werden austauschbarer. Folglich zahlt es sich aus, 2020 verstärkt auf Vertrauen und Bindung zu setzen, um sich einen emotionalen Vorteil zu verschaffen und sich von der Konkurrenz abzuheben. Auch hier greift Branding. Da Menschen nun mal zu allererst Menschen glauben und lieben, braucht eine erfolgreiche Marke ein menschliches Gesicht. Das kann der Gründer des Unternehmens, ein Influencer oder auch besonders charismatische Mitarbeiter sein. Menschen sind nicht austauschbar und geben der Marke einen einzigartigen Charakter. Sie machen sie echter und greifbarer. Und ganz wie der Mensch selbst wirken Marken so weniger glatt und aufgesetzt. Da der Mensch im Branding immer mehr in den Mittelpunkt rückt, verschieben sich auch die Kanäle. Branding 2020 wird bestimmt von Kundenbewertungen, geteilten Inhalten und Influencer-Branding, während klassische, einseitig kommunizierende Werbung an Bedeutung verlieren wird.

Und dein Logo?

Auch Logos werden 2020 deutlich „menschlicher“ und gefühlvoller. Um deinem Logo diese persönliche Note zu verleihen, ist es vor allem wichtig, sich zunächst mit der eigenen Markenpersönlichkeit intensiv auseinanderzusetzen. Nur wer genau weiß, wer er als Marke ist, kann sich nach außen authentisch und vertrauensvoll präsentieren. Deine Markenidentität ist das, was dich für deine Kunden unverwechselbar und sofort wiedererkennbar macht. Zeige dein Inneres und gib deinen Kunden Zugang dazu. Dein Logo kann hier die Brücke schlagen. Es gibt eine Reihe an Designelementen, die auf Emotionen setzt und deinem Logo mehr Persönlichkeit und Menschlichkeit verleihen kann:

  • Farbe: Farben haben Einfluss auf Emotionen und Verhalten des Betrachters. Jede Farbe erzeugt eine gewisse Stimmung. Nutze die emotionale Kraft der Farben, um eine gefühlsbetonte Botschaft zu senden. So sprechen rote Logos etwa die Leidenschaft an, gelbe Logos wirken offen und freundlich und blaue Logos erwecken Vertrauen und den Eindruck von Seriosität. Finde die Farbe, die zu deiner Marke passt.
  • Typografie: Weil hinter jeder Schreibschrift ein Mensch steckt, verleihen sie deinem Logo einen persönlichen, individuellen Stil, der greifbar ist. Im Gegensatz zu modernen serifenlosen Schriften eignen sich auch Serifenschriften großartig, um eine persönliche (Marken-)Geschichte zu erzählen. Sie fühlen sich nostalgisch an, ohne schwerfällig zu sein, denn sie verbinden uns mit einer früheren Zeit, als die Welt noch nicht so digital war. Diese Assoziationen haben einen starken Effekt auf Marken, die sie verwenden.
Logo Serifenschrift 99designs

Logo mit Serifenschrift von 99designer thisisremedy. (Grafik: tisisremedy)

  • Nostalgie: Verleihe deinem Logo einen Hauch von Vergangenheit. In einer unvorhersehbaren Welt voller Unsicherheiten erwecken Retro-Logos beim Betrachter Erinnerungen, die sie emotional und positiv stimmen. Beim Gedanken an  die „gute alte Zeit“ fühlen sie sich wohl und geborgen. Dieses Gefühl färbt auf die Wahrnehmung deiner Marke ab.
Retro-Logo 99designs

80er-Jahre Logo von 99designer McKmedial. (Grafik: McKmedial)

  • Handgezeichnete Grafiken: Ähnlich den Schreibschriften wirken Zeichnungen von Hand persönlich und vertraut. Sie erwecken den Eindruck, von einem Menschen gemacht zu sein, und bieten somit eine solide Grundlage, um eine Beziehung mit der Marke einzugehen. Zudem sind Handzeichnungen einzigartig – ganz so wie deine Marke. Unbearbeitete und unvollkommene Logos liegen 2020 voll im Trend. Diese Logos lehnen den tadellosen, perfekten Look, den Designprogramme ermöglichen, ab, und führen den Betrachter zurück zu Skizzenbüchern, in denen es Asymmetrie, ungerade Linien und Schattiertechniken wie Kreuzschraffur und Konturschatten gibt. Marken können diesen handgezeichneten Look nutzen, um ihre Authentizität zu zeigen und ihren Logos die Persönlichkeit zu verleihen, die ihre Kunden sehen wollen.
Handgezeichnetes Logo 99designs

Handgezeichnetes Logodesign von 99designer anastas. (Grafik: anastas)

Branding passt sich dem Kunden an

Im digitalen Zeitalter voller Möglichkeiten entscheidet der Kunde selbst, wo und wie er mit einer Marke in Kontakt treten will. Verschiedene Kanäle, technische Vielfalt, die Möglichkeit der Zielgruppensegmentierung und globale Präsenz erfordern es, Branding-Aktivitäten sowie Designelemente des Brandings flexibel und auf den Kunden zugeschnitten zu gestalten. Flexible, anpassungsfähige Logos sind die Zukunft. Das bedeutet nicht mehr nur, dass ein Logo sich an die unterschiedlichen Bildschirmgrößen anpasst. Responsive Logos sind heute vielmehr Logos, die sich in Größe, Komplexität oder auch Farbe und Design verändern, um ihrer Umgebung und den variierenden Kundenwünschen gerecht zu werden.

Flexibilität 99designs

Flexibles Logo von 99designer graphitepoint. (Grafik: graphitepoint).

Genauso wie die Marke selbst ist dein Logo kein starres Gebilde mehr. Angesichts der vielen verschiedenen Kanäle und Orte, an denen ein modernes Unternehmen sein Logo platzieren kann, ist es unmöglich, überall dieselbe Version deines Logos zu nutzen, ohne hier und da etwas zu verlieren. Hinzu kommt die wachsende Beliebtheit von Video-Content. Videos geben Raum für animierte Logoversionen. Sie nutzen den Bewegungseffekt, um Aufmerksamkeit zu generieren.

Ein anderes Beispiel ist der Wunsch vieler Nutzer, Smartphone oder Computer im Dark Mode zu verwenden. Auch das erfordert ein flexibles Logo, das sich den gewünschten und gewählten Gegebenheiten der Kunden anpasst. Der Kunde entscheidet, wie und wo er dein Logo sehen will. Du bist gut beraten, mit verschiedenen Logoversionen darauf vorbereitet zu sein.

Dark Mode Design 99designs

Dark-Mode-Design von 99designer Ananya Roy. (Grafik: Ananya Roy).

Der selbstgemachte, natürliche Look wird im Branding 2020 eine Vorherrschaft einnehmen. Bei all der digitalen Perfektion sehnen sich die Menschen nach der Unvollkommenheit handgezeichneter Logos. Die unbegrenzten technischen Möglichkeiten der digitalen Welt erfordern es zudem, 2020 mit einem flexiblen, anpassungsfähigen Logo aufzuwarten.

Du brauchst Unterstützung bei der Gestaltung deines Logos? Die kreative Designer-Community von 99designs hilft dir gerne weiter!

Jetzt mehr erfahren!
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung