News

Brennstoffzellenauto: Wasserstoff aus Wasserkraft

(Foto: Werner Pluta / Golem.de)

In der Schweiz wird eine Anlage gebaut, in der Wasserstoff mit Strom aus Wasserkraft gewonnen werden soll. Mit dem Wasserstoff sollen Brennstoffzellen-Lkw betrieben werden.

Sauberer Wasserstoff für Brennstoffzellenlaster: Das Schweizer Unternehmen Hydrospider will in der Schweiz eine Anlage zur Gewinnung von grünem Wasserstoff bauen. Sie soll Treibstoff für Schwerfahrzeuge mit Brennstoffzelle liefern.

Die Anlage soll im Kanton Solothurn entstehen, am Aarekanal neben dem Wasserkraftwerk Gösgen. Das soll die Anlage mit sauberem Strom versorgen. Bei der Gewinnung des Wasserstoffs werden somit keine Schadstoffe emittiert. Geplant ist, dass die Anlage Ende des Jahres in Betrieb geht.

Es werde die größte Produktionsanlage für Wasserstoff in der Schweiz, gleichzeitig die erste Produktionsanlage im kommerziellen Maßstab, teilte der Schweizer Energieversorger Alpiq mit. Hydrospider ist ein Joint Venture von Alpiq und dem Schweizer Wasserstoffanbieter H2 Energy.

Lastwagen im Fokus

Gedacht ist der Wasserstoff in erster Linie für Lastwagen: So hat der südkoreanische Automobilhersteller Hyundai im vergangenen Jahr auf der Messe IAA Nutzfahrzeuge in Hannover den Hyundai Fuel Cell Electric Truck vorgestellt, einen Lkw mit Brennstoffzellenantrieb. H2 Energy hat mit Hyundai ein Joint Venture gegründet, das bis zum Jahr 2025 in der Schweiz 1.600 dieser Fahrzeuge auf die Straße bringen will, die ersten noch in diesem Jahr.

Neben dem Hyundai-Lkw haben noch Toyota mit dem Project Portal und Nikola mit dem One Brennstoffzellen-Lkw entwickelt. Beides sind im Gegensatz zu dem Hyundai Sattelschlepper. Daneben gibt es auch einige Busse mit dieser Antriebstechnik.

Brennstoffzellenzüge wie der Coradia iLint von Alstom werden in der Schweiz nicht gebraucht: Das Bahnnetz ist vollständig elektrifiziert.

Autor des Artikels ist Werner Pluta.

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung