Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Fundstück

Klicken, rubbeln, rollen: Dieses geniale Bürospielzeug ist der neue Kickstarter-Hit

Fidget Cube. (Bild: McLachlan/Kickstarter)

Dein nervöser Bürokollege nervt dich mit seinem ständigen Kuli-Klicken? Dann weise ihn doch freundlich auf den Fidget Cube hin. Dieses geniale Bürospielzeug ist der neue Hit auf Kickstarter.

Bürospielzeug: Fidget Cube rockt Kickstarter

Dieser eine Kollege, der natürlich am Schreibtisch gegenüber sitzt und ständig so nervös ist, dass er jeden Kugelschreiber klickt, den er in die Hände bekommt. Der mit den Fingern auf der Schreibtischplatte klopft, mit den Beinen wackelt und den Füßen tippelt – den kennt ihr doch auch, oder? Für nur eine Handvoll US-Dollar kann man ihn jetzt abstellen. Das ist offenbar auch der Grund dafür, dass das Bürospielzeug Fidget Cube derzeit auf Kickstarter rockt.

Fidget Cube: Bürospielzeug für den Zappelphilipp. (Bild: McLachlan/Kickstarter)
Fidget Cube: Bürospielzeug für den Zappelphilipp. (Bild: McLachlan/Kickstarter)

Der kleine Würfel bietet nervösen Kuli-Klickern gleich mehrere Möglichkeiten, ihre Anspannung abzureagieren und soll dadurch dafür sorgen, dass sie konzentrierter arbeiten können. Nebeneffekt: Dadurch, dass viele der Klick-, Roll- und Rubbel-Features geräuschlos funktionieren, werden auch die Kollegen nicht mehr genervt. Neben Klicktasten gibt es eine Kugel, die gerollt werden kann, eine Art Joystick für Spielfans, und mehrere Arten von Rädchen, wie ihr sie zum Beispiel von verschließbaren Schlössern kennt.

Fidget Cube. (Bild: McLachlan/Kickstarter)

1 von 16

Ein solcher Fidget Cube ist auf der Crowdfunding-Plattform derzeit für 19 US-Dollar zu haben, im regulären Handel soll das kleine Bürospielzeug später 25 US-Dollar kosten. Einige genervte Kollegen oder Chefs scheinen sich aber auch gleich mit mehreren der Gadgets eingedeckt zu haben. Auch die Packages, in denen mehrere Würfel auf einmal bestellt werden können, haben schon Tausende Unterstützer gefunden. Eine gute Marketing-Idee der Fidget-Cube-Entwickler Matthew und Mark McLachlan ist auch, dass man auf der Kickstarter-Seite der Kampagne die Möglichkeit hat, Kollegen via Facebook zu taggen, die einem mit ihrem Kuli-Klicken auf die Nerven gehen.

Bürospielzeug bringt Entwicklern Millionen

Derzeit hat die Kampagne auf Kickstarter schon 82.000 Unterstützer und 3,25 Millionen US-Dollar eingesammelt. Und noch sind 37 Tage Zeit, bis die Kickstarter-Kampagne für den Fidget Cube abläuft. Das ursprüngliche Finanzierungsziel waren übrigens 15.000 US-Dollar.

via www.producthunt.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
mindspectrumjz

Lustiges Teil und mein Arbeitskollege und ich hätten es auch unterstützt. 19$ Versandtkostens sind aber eine Frechheit! ;)

Dieser Mensch

Wir haben eine Sammelbestellung gemacht - ab 5 entfallen die Versandkosten nämlich!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst