News

Bytedance will Tiktoks Chefetage erweitern

(Foto: Shutterstock)

Nach Informationen von Bloomberg ist Bytedance auf geheimer Suche nach einem neuen Tiktok-Chef, der die Führungsetage des Unternehmens am Standort USA ergänzen soll.

Wie Bloomberg berichtet, sucht Bytedance, der chinesische Eigentümer des populären Tiktok-Dienstes, einen CEO für sein US-Geschäft. Unklar dabei ist, welche konkrete Rolle der neue Manager ausfüllen sollen würde.

Was soll der neue CEO machen?

Alex Zhu, ehemaliger Gründer von Musical.ly und jetziger Chef von Tiktok, soll wohl seinen Posten behalten. Es ginge demnach um eine zusätzliche Führungsposition. Spekuliert wird über eine nicht-technische Führungsrolle, die etwa die Werbung und andere betriebswirtschaftliche Aufgaben umfassen könnte. Zhu hingegen würde sich auf Technik und Produkt konzentrieren können.

Neben Zhu soll auch Vanessa Pappas, die bislang das US-Geschäft betreut, auf ihrem Posten bleiben. Es bleibt daher unklar, welche zukünftige Organisationsstruktur Bytedance im Auge hat. Jedenfalls will der Internetriese die Rolle des neuen Chefs offenbar erst dann konkret zuschneiden, wenn die richtige Person dafür gefunden ist.

Steht die Stellensuche im Zusammenhang mit den US-Bedenken?

Da die Stellensuche in Zeiten steigenden Drucks seitens der US-Regierung erfolgt, liegt natürlich die Überlegung nahe, dass Bytedance damit eine Strategie verfolgt, die zu einer Lösung des Problems beitragen soll. Die könnte etwa in einer Person bestehen, die in der Lage ist, Washingtons Fragen mit Antworten zu versehen, die die Regierung zufriedenstellen. Oder es könnte jemand sein, der im Zweifel in der Lage ist, Tiktok als völlig unabhängiges, möglicherweise US-amerikanisches Unternehmen zu führen.

Letzteres hatte Bytedance bislang immer ausgeschlossen. Es bestünde keine Absicht zu einer teilweisen oder kompletten Auslösung von Tiktok aus dem Unternehmen. Das ist angesichts der rasanten Entwicklung und des wirtschaftlichen Potenzials des Dienstes nachvollziehbar.

Was entscheidet das CFIUS?

Fraglich bleibt, inwieweit das Unternehmen die Entscheidung in eigener Hand behalten kann. Immerhin untersucht das CFIUS (Committee on Foreign Investment in the United States) seit November vergangenen Jahres den Kauf der Musical.ly-App durch Tiktok.

Das CFIUS ist ein dem Finanzministerium unterstehender Regierungsausschuss, der sich mit Auslandsinvestitionen in den Vereinigten Staaten beschäftigt und sie darauf untersucht, ob sie die nationale Sicherheit beeinträchtigen.

Anlässlich der Übernahme der Musical.ly-App vor zwei Jahren hatte sich Tiktok-Inhaber Bytedance nicht um eine entsprechende Unbedenklichkeitsbestätigung des CFIUS bemüht, was dem Ausschuss den rechtlichen Spielraum gibt, auch zwei Jahre nach dem Kauf noch eine eigene Untersuchung anzustoßen. Dabei könnte sogar eine Rückabwicklung der Transaktion angeordnet werden. Tiktok, respektive Bytedance könnte in dem Fall Musical.ly wieder abgeben müssen.

Passend dazu: Tiktok hat weltweit 800 Millionen Nutzer

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung