Fundstück

Diese polnische Autowerkstatt hat noch einen C64 im Einsatz

Dieser C64 ist noch in einer polnischen Autowerkstatt im Einsatz. (Foto: Piotr Farmas/Commodore USA)

Ein alter Commodore C64 verrichtet bis heute seinen Dienst in einer polnischen Autowerkstatt. Das Gerät erinnert an postapokalyptische Szenarien.

Dieser Computer sieht aus wie aus einem postapokalyptischen Szenario wie „Mad Max“ oder „Fallout“: Der Heimcomputer C64 ist in einer kleinen polnischen Autowerkstatt noch immer im Einsatz, schreibt Commodore USA auf Facebook.

Demnach wird er seit 25 Jahren eingesetzt, um Antriebswellen auszubalancieren und hat dabei sogar eine Flut überlebt. Der erste C64 lief 1982 vom Band. Der meistgebaute Computer aller Zeiten wurde aber noch bis 1994 von Commodore produziert. In der europäischen PAL-Variante läuft der Prozessor mit nur 0,985 MHz. Auch der Arbeitsspeicher ist aus heutiger Sicht mit 64 Kilobyte winzig.

30 Jahre alter Amiga steuert Klimaanlage einer US-Schule

2015 machte die Geschichte eines 1985 erworbenen Commodore Amigas die Runde, der seit 30 Jahren Tag und Nacht in Betrieb ist und die Klimaanlage einer Schule in den USA steuert. Die Programme für den Rechner schrieb damals ein Schüler der High School, der bis heute kontaktiert wird, wenn Probleme mit dem uralten Heimcomputer auftreten.

Das US-Unternehmen Commodore war in den 1980er Jahren weltweit der Marktführer für Heimcomputer, ehe es dann in den 1990er Jahren durch den rasanten Aufstieg IBM-kompatibler PCs in die Pleite rutschte. Commodore International wurde 1994 aufgelöst.

Commodore USA, die das Bild auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht haben, ist ein in Florida ansässiges Startup, das 2010 gegründet wurde und nach eigenen Angaben die Lizenzrechte für bisherige Commodore-Marken, insbesondere C64 und die Amiga-Computer, erworben hat. Das Unternehmen veröffentlichte unter anderem einen modernen PC im Gewand eines klassischen C64. Auch beim Amiga Mini handelt es sich um einen modernen PC.

Mehr zum Thema C64:

via sploid.gizmodo.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

4 Kommentare
lola
lola

Mit meinem ZX 81 begeistere ich noch heute meine Gäste.

Antworten
disorder

Mein Bäcker im Dorf hat noch nicht einmal eine Registrierkasse. Er schreibt jeden einzelnen Posten in ein Buch. Das hältse nicht für globste kaum!

Das hat nichts postapokalyptisches, sondern sollte uns daran erinnern, dass unsere Vorfahren auch ohne den ganzen technischen Schnickschnack zurecht gekommen sind, der heute so absolut notwendig erscheint…

Antworten
Elmar
Elmar

Jetzt bin ich aber ein bisschen enttäuscht, dass das kein „Brotkasten“ ist, sondern dieses neumodische Zeugs… ;-)

Antworten
Tom
Tom

Never change a running system.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.