Sponsored Post Was ist das?

Wie du Bewerber mit einer positiven Candidate-Experience überzeugen kannst

Candidate Experience

Mit einer guten Candidate-Experience begeistert du Bewerber_innen für dein Unternehmen. (Foto: Prescreen)

Anzeige

Eine allumfassend positive Candidate-Experience ist für den Großteil der Bewerber_innen bei der Arbeitgeberwahl entscheidend. Nichtsdestotrotz schöpfen viele Unternehmen ihr Potenzial nicht vollkommen aus.

Für über 90 Prozent der Kandidat_innen hat eine ganzheitlich positive Candidate-Experience den stärksten Einfluss auf die Arbeitgeberattraktivität. Die Erfahrungen, die Bewerber_innen im Laufe des Bewerbungsprozesses mit einem Unternehmen sammeln, sollten deshalb natürlich möglichst positiv sein. Im Kampf um die besten Talente ist es heute wichtiger denn je, dass Unternehmen sich als attraktive Arbeitgeber präsentieren. Mit einem authentischen und konsistenten Auftritt hinterlassen sie bei Kandidat_innen einen unvergesslichen Eindruck. Wie können potenzielle zukünftige Arbeitgeber aber sicherstellen, dass Bewerber_innen ein positives Bewerbungserlebnis haben? Und welche langfristigen Vorteile bringt eine positive Candidate-Experience für Unternehmen mit sich?

Mit wenigen Tipps die Candidate-Experience optimieren

Prescreen
Prescreen

Prescreen ist eine cloud-basierte Bewerbermanagement-Software, mit der du Stellenanzeigen online und offline veröffentlichen kannst.

Um positive Erfahrungen rund um den Bewerbungsprozess sicherzustellen, sollten Unternehmen Kandidat_innen auf Augenhöhe begegnen und ihnen zeigen, dass sie sich über deren Interesse freuen und ihren Einsatz zu schätzen wissen.

Mit den folgenden Tipps werden selbst die letzten Zweifel vor einer Bewerbung beseitigt:

  • Konsistenter Auftritt: Um mit einem authentischen und ehrlichen Erscheinungsbild zu überzeugen, sollten Unternehmen sowohl online als auch offline einen konsistenten Auftritt verfolgen. Gepflegte Social-Media-Kanäle, eine aktualisierte Website und ansprechende Karriereseite sowie ein überzeugendes Auftreten auf Messen steigern zusätzlich die Arbeitgeberattraktivität.
  • Offenheit und Vertrauenswürdigkeit: Nahbare und positiv gestimmte Arbeitgeber hinterlassen einen besseren Eindruck als Unternehmen, die sich passiv und desinteressiert geben. Indem Kontaktdaten und Ansprechpersonen zur Verfügung gestellt werden, wird vermittelt, dass Bewerber_innen sich immer an das Unternehmen wenden können und dieses ihnen für jegliche Probleme oder Fragen zur Verfügung steht.
  • Individuelle Ansprache: Eine Massenmail, in der nicht auf die jeweiligen Kandidat_innen eingegangen wird, überzeugt ganz bestimmt niemanden. Durch eine individuelle Ansprache und personalisierte Nachrichten fühlen sich Bewerber_innen respektiert und akzeptiert.
  • Ausführliches Stelleninserat: Mit dem Stelleninserat steht und fällt die Bewerbung. Deshalb sollte die Anzeige ansprechend gestaltet sein und ein Fähigkeits- und Persönlichkeitsprofil sowie klare Jobanforderungen angeführt werden.
  • Kurze Reaktionszeit auf Bewerbungen: Wenn Kandidat_innen zu lange auf eine Nachricht oder Rückmeldung von Unternehmen warten müssen, verlieren sie schnell die Motivation und sehen sich nach neuen Stellenausschreibungen um. Deshalb sollte immer zeitnah und möglichst schnell auf Bewerbungen und Anfragen jeglicher Art reagiert werden.

Ein selbsterklärender und transparenter Bewerbungsprozess überzeugt. Zusätzlich geben ständige Kommunikation und Austausch im gesamten Prozess Bewerber_innen erneut das Gefühl, wertgeschätzt und respektiert zu werden. Eine positive Candidate-Experience ist damit in Reichweite.

Candidate Experience

Umgang auf Augenhöhe – ein wichtiger Faktor für die perfekte Candidate-Experience. (Foto: Prescreen)

Deshalb macht ein positives Bewerbungserlebnis den entscheidenden Unterschied

Der Umgang mit Kandidat_innen ist, unabhängig davon, ob diese für eine freie Stelle passend sind oder nicht, heute besonders wichtig. Durch ein positives Bewerbungserlebnis und einen respektvollen Umgang wird sichergestellt, dass sich auch abgelehnte Bewerber_innen nicht negativ über das Unternehmen äußern und sich möglicherweise auch in Zukunft noch einmal für eine freie Stelle bewerben. Da eine gute Candidate-Experience außerdem der erste Schritt zu einer starken Employer-Brand ist, wird damit die Arbeitgebermarke gestärkt und das Unternehmen gewinnt für potenzielle zukünftige Mitarbeiter_innen an Attraktivität und Relevanz.

Candidate Experience

Gute Bewerber-Erlebnisse = gute Laune – und zwar auf beiden Seiten. (Foto: Prescreen)

Ist auch dein Unternehmen bereits auf dem besten Weg zu einer allumfassend positiven Candidate-Experience? Alle Tipps und Tricks, damit Kandidat_innen ein positives Bewerbungserlebnis haben, findest du im neuen Prescreen-Whitepaper „Candidate Experience“.

Hier geht’s zum kostenlosen Download!

 

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung