Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

CeBit: Ab 2014 bleiben Privatbesucher draußen

Die IT-Messe CeBit steht erneut vor einer Umstrukturierung. Ab 2014 wird die Messe bereits am Freitag geschlossen. Der Samstag, der bislang für Privatbesucher vorgesehen war, ist kein Messetag mehr. Zudem wurde angekündigt, die Preise für Tagestickets anzuheben.

CeBit wird ab 2014 zur reinen Fachbesucher-Messe

Die CeBIT hat seit Jahren mit einen Identitätskrise sowie schwindenden Besuchern zu kämpfen. Um wieder eine klare Linie ins Konzept zu bekommen und den bereits starken Anteil von Fachbesuchern zu erhöhen – im letzten Jahr lag dieser nach eigenen Angaben bereits bei 82 Prozent –, hat man sich dazu entschlossen, einige Veränderungen durchzuführen. So fällt der Samstag, der bislang einzige Tag für Privatbesucher, komplett weg, sodass sich die Besucherzahlen reduzieren dürften. Das gehört aber wohl zum Bestandteil der Neuausrichtung, schließlich liege der neue Fokus ausschließlich auf Fachbesuchern. Der Termin der nächsten Messe steht bereits fest: Sie wird vom 10. bis 14. März 2014 stattfinden. Damit kommt die CeBit nicht dem Mobile World Congress in die Quere, die bislang immer unmittelbar zuvor stattgefunden hat.

Wie eingangs erwähnt, werden auch die Preise der Tagestickets angehoben. Anstelle der 39 Euro werden im nächsten Jahr satte 60 Euro pro Einzelticket fällig. Damit diese Kosten auch gerechtfertigt sind, werden die Services ab 2014 deutlich ausgebaut. So wird es flächendeckendes WLAN geben, zudem seien die Garderoben kostenlos nutzbar. Ob 2014 wie noch in diesem Jahr tausende an Tickets über Magazine und Blogs verschenkt werden, ist angesichts des saftigen Preises durchaus fraglich.

cebit-2014
CeBIT 2014 (10. bis 14. März) Oliver Frese (r.), Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG und BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf (l.).

Neues Motto: CeBIT 2014 – 100% Business

Um dem neuen Konzept einen Rahmen zu geben, hat die CeBIT ein passendes Motto verpasst bekommen: „100% Business“. Unter diesem neuen Titel wolle sich die CeBIT auf ihren eigentlichen Kern konzentrieren und hat zudem die bisherigen vier Plattformen, auf denen Hannovers IT-Messe bislang fußte, in neue Themenbereiche überführt.

Nach Angaben der CeBIT werden die bisherigen Säulen der CeBIT in die neuen Bereiche „Enterprise Resource Planning & Data Analysis“, „Enterprise Content Management“, „Web & Mobile Solutions“, „IT Services“, „Security“, „Communication & Networks“, „Infrastructure & Data Centers“ und „Research & Innovations“ überführt. Dies Themenschwerpunkte seien für alle alle Entscheider relevant, die in digitale Unternehmensprozesse eingebunden sind. Parallel zur Messe wird wie bisher weiterhin die Konferenz stattfinden, außerdem bleibt der Planet Reseller bestehen sowie der „Public Sector Parc“ als Anlaufstelle für die öffentliche Verwaltung. Darüber hinaus werde der Recruiting- und Nachwuchsbereich erweitert.

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

5 Reaktionen
Jan

Kleiner Hinweis: Die CeBIT wird nicht einen Tag kürzer. Sie wird nur einen Tag nach vorne geschoben. Statt von Dienstag bis Samstag (11. bis 15.3.14), geht sie nun von Montag bis Freitag (10. bis 14.3.2014) - also immer noch 5 Tage. Eure Headline ist also leider nicht korrekt.

derheidi

Finde ich wirklich eine gute Idee.
Diese Privatkunden nerven auch wirklich richtig. Die sollen sich doch einfach mal gedulden und die neuste Technik einfach nur kaufen und nicht sinnlos vorher angucken. Und wie die rumgröllen und die Gänge eng machen für ein paar Gummibärchen.

Ich finde diese Einstellung traurig. Ich hoffe natürlich für die Vorredner, dass es irgendwann auch Einlasskontrollen bei Karstadt kommen, damit die Gänge nicht zu eng sind und die Kundenberater sich nur um die betuchten Kunden kümmern können.

Messen und dabei auch vor allem die Cebit sind für mich ein Informationsangebot, dass jedem freistehen sollte, der es nutzen möchte. Bin ich Fachbesucher gehe ich unter der Woche hin. Habe ich Probleme mit Menschenmassen, dann gehe ich gar nicht hin. Aber so ist es für mich persönlich eine Art Zensur für Privatkunden und Interessenten.

Philipp

Halte ich für eine gute Entscheidung. Ich war immer wieder als Presse auf der IFA und der Gamescom unterwegs. Es gibt wirklich nichts schlimmeres als die kleine Kiddies, die grölend durch die Gänge rennen, alles verschmutzen und rum pöbeln. Ebenso verstehe ich nicht, wie Eltern mit Kinderwagen auf den Messen rum laufen können. Die Musik hatte teilweise eine unglaubliche Lautstärke. Ich glaube nicht, dass es für die Kinder sehr förderlich ist. Mit Privatbesuchern ist es einfach nur voll, stickig und oft auch sehr eng. Außerdem habe ich es oft erlebt, dass die Presse durch Privatbesucher oft benachteiligt wird. Auf der IFA waren die Busse voll, obwohl sie nur für die Presse gedacht waren. Wen hat es interessiert? Keinen! Wenn ich innerhalb von 5 Minuten von einem Termin zum nächsten laufen muss, ist das einfach nicht okay. Die Präsentationszeiten sind auch teilweise so eng bemessen. Nicht selten laufen sie parallel. Also schlichtweg eine gute Entscheidung wie ich finde. Meiner Meinung nach sollte die IFA nachziehen. Die meisten Privatbesucher wollen doch sowieso nur irgendetwas kostenloses abgreifen. Die anderen denken, dass die Messen eine Verkaufsveranstaltung wären. Nun gut, genug aufgeregt :D

Christian

Ich war dieses Jahr das die ganze Woche als Aussteller auf der Cebit und ich muss sagen: Die Neuausrichtung geht in die richtige Richtung. Diese mit Trollis durch die Gänge fahrenden Mütter, die wirklich jede Gummibärchen Packung mitnehmen wollen, haben niemandem geholfen.

Kurz danach war ich auf einer kleinen Fachbesucher-Messe in München (Antrieb Mittelstand), wo jeder namentlich vorher registriert wurde. Und diese knapp 1000 Menschen hatten einen ähnlichen Impact wie ein Tag Cebit, wo täglich etwa 30.000 Menschen am Stand vorbei kamen (bei der Telekom).

Mein Fazit ist deshalb ganz klar: Qualität zählt! Ich finde die Neuausrichtung super und freu mich auf die Cebit 2014.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst