Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Plötzlich ist das Licht aus: Stromausfall auf der CES

Die Monorail von Las Vegas fährt zur CES mit Google-Werbung. (Foto: dpa)

Die Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas bringt die Casino-Stadt an ihre Infrastruktur-Grenzen. Nicht nur Verkehr und Mobilfunknetze brechen zusammen – am Mittwoch fällt auch der Strom aus.

Mittwoch gegen kurz vor halb elf wird es plötzlich dunkel: In Nord- und Haupthalle der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas fällt der Strom aus – und kommt erst zwei Stunden später wieder. Per App werden die Besucher der CES aufgefordert Außenbereiche der Messe aufzusuchen und auch direkt einer Schuldiger benannt: „Wir wurden von Nevada Power informiert, dass an dem Ausfall gearbeitet wird“, teilt die Messe ihren Besuchern nach etwa anderthalb Stunden per App mit.

Offenbar lag der Ausfall also am lokalen Versorger im US-Bundesstaat Nevada. Möglicherweise hat der außergewöhnlich hohe Strombedarf der Messe für den Ausfall gesorgt. Andere Teile der Stadt wurden aber weiter mit Strom versorgt. Von dem Ausfall waren Hunderte Aussteller betroffen, darunter Intel, Samsung, LG, Sony und Qualcomm. Um 13:36 Uhr teilte die Messe via App mit, dass der Strom wieder komplett hergestellt sei.

Am Eröffnungstag Dienstag hatte bereits Dauerregen dafür gesorgt, dass Google seine auf dem Central Plaza unter freiem Himmel aufgebaute Ausstellungsfläche nicht für Besucher öffnen konnte.

Google auf der CES am Dienstag – leider wegen Regen geschlossen. (Foto: t3n.de)

Insgesamt scheint Las Vegas mit dem Besucheransturm zunehmend überfordert. Wie schon in vergangenen Jahren waren mehrere Mobilfunknetze auf dem Messegelände nicht nutzbar, die Zu- und Abfahrtstraßen zur Messe waren dauerverstopft. Bei Taxi-, Uber- und Lyft-Ständen bildeten sich lange Schlangen. Las Vegas besitzt – bis auf eine Einschienenbahn und wenige Busse – keinen öffentlichen Personennahverkehr.

Update: Laut dem Ausrichter Consumer Technology Association (CTA) waren die „starken Regenfälle“ für den Ausfall verantwortlich. „Nach vorläufiger Begutachtung führte kondensiertes Wasser von starken Regenfällen zu einem Spannungsüberschlag bei einem Transformator. Wir danken NV Energy für die Hilfe und unseren Kunden und deren Kunden für die Geduld sowie den Mitarbeitern dafür, die Sicherheit der Besucher und Aussteller garantiert zu haben“, heißt es in dem Statement.

Disclosure: Die Reise unseres Autors zur CES wurde von Mercedes-Benz finanziert. Einfluss auf die Berichterstattung hat das nicht.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden