Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Kampf der Chat-Apps – Microsoft Teams überflügelt Slack und Google Hangouts

Slack-Alternative Microsoft Teams. (Grafik: Microsoft)

Microsofts Firmen-Chat-App Teams hat die Konkurrenten Slack und Google Hangouts in puncto Marktanteil überholt – 2020 soll Microsoft Teams schon in 41 Prozent der Unternehmen im Einsatz sein.

Im Jahr 2017 hat Microsoft seinen Firmen-Messenger Teams weltweit für alle Nutzer verfügbar gemacht, der zuvor nur Nutzern von Office 365 vorbehalten war. Seitdem hat Microsoft Teams rapide an Beliebtheit gewonnen und die Konkurrenten Slack und Google Hangouts hinter sich gelassen, wie eine Studie von Spiceworks ergeben hat. Für die Umfrage wurden 900 IT-Firmen in den USA und Europa befragt.

Chat-Apps im Firmeneinsatz: Microsoft Teams legt rapide zu

Im Zeitraum zwischen 2016 und 2018 ist der Marktanteil von Microsoft Teams im Unternehmenseinsatz von gerade einmal drei auf aktuell 21 Prozent gestiegen. Slack steigerte seine Verbreitung von 13 auf 15 Prozent, während Google Hangouts einen Rückgang von 16 auf elf Prozent hinnehmen musste. Facebooks Workplace-App stagnierte bei einem Marktanteil von rund einem Prozent. Marktführer ist weiterhin Skype for Business, das auf einen Anteil am Gesamtmarkt von 44 Prozent kommt – acht Prozentpunkte mehr als vor zwei Jahren.

In den kommenden Monaten dürfte Microsoft Teams weiter abheben, wenn es nach der Spiceworks-Studie geht. Schon 2020 soll die Business-Chat-App ihren Marktanteil auf 41 Prozent ausgebaut haben, wie The Next Web berichtet. Slack wird dagegen nur um drei Prozentpunkte auf 18 Prozent zulegen. Google Hangouts mit zwölf Prozent und Facebook Workplace stagnieren bei zwölf beziehungsweise einem Prozent Verbreitung. Mit dann 53 Prozent Anteil soll Skype for Business den Prognosen nach weiter klarer Marktführer bleiben.

Von 1.0 bis 10: Die Windows-Geschichte in Screenshots
Windows 1.0 erschien im Jahr 1985. (Screenshot: t3n)

1 von 13

Für Microsoft Teams spricht, dass Office-365-Nutzer es kostenlos verwenden können und dass die Chat-App im August mit neuen Funktionen ausgerüstet wurde, die Teams näher an Skype for Business gebracht haben. In den nächsten Jahren könnte Teams sich damit an die Spitze kämpfen. Während Teams von den befragten IT-Firmen als besonders sicher bewertet wird, punktet Slack mit Nutzerfreundlichkeit und Kompatibilität.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Toni

Peter muss Dir vollkommen Recht geben, von den anderen auch ziemlich Grossen wird garnicht berichtet, z.B. Cisco Teams, Unity Circuit,.... Man kann die Dienste auch eher schlecht vergleichen. Wenn man MS Teams schon vergleichen will, dann mit Google G Suite, das nutzen auch viel viel mehr als Hangouts, dann muss man aber auch den Preis vergleichen, Gsuite 4$ O365 40$, wenn man standardkonform zusammenarbeiten möchte, dann nimm man nicht Microsoft. Ach so viele Punkte die man betrachten muss. Von der Userbility mal ganz abgesehen, gerade bei unternehmsübergreifenden Kommunikation, und dass MS alle mit Office 365 zu Teams Usern erklärt ist auch klar.
Leute testet die anderen, bildet Euch eure eigene Meinung.

Antworten
Peter

Das ganze klingt für mich schon sehr nach Microsoft-PR-speak. Scheinbar lebe ich in einer persönlichen Filterblase, denn in meinem Umfeld (und auch viele andere die ich kenne), ist Slack Standard, Teams nutzt (noch) keiner.

Und in Sachen Marktanteile Slack mit Skype for Business zu vergleichen (ja, ich bin auch SkypefB-Kunde) - den beiden Anwendungen liegt ein ganz ander use-case zu Grunde

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.