Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Chef-Gehälter-Studie: Deutsche Firmenlenker verdienen 170.000 Euro im Jahr

GmbH-Gehälter: Chefs verdienen mehr als Chefinnen. (Foto: Shutterstock/Imtmphoto)

Audi-Fan, 170.000 Euro Gehalt und männlich – so soll einer neuen Chef-Gehälter-Studie nach der typische Geschäftsführer einer deutschen GmbH sein. Am besten verdient man demnach in der Industrie.

Der typische deutsche GmbH-Geschäftsführer ist 52 Jahre alt, fährt einen Audi A6, einen 5er-BMW oder eine Mercedes-E-Klasse und verdient rund 170.000 Euro pro Jahr. Das sind Ergebnisse einer neuen Gehälterstudie von BBE Media. Demnach sind über 90 Prozent der Chefs von GmbH in Deutschland Männer. Der Frauenanteil liegt bei 8,6 Prozent und damit unter dem Niveau der Vorjahre, wie das Handelsblatt berichtet.

Chef-Gehälter: Frauen verdienen weniger und leiten eher kleine Firmen

Frauen in den Chefetagen verdienen auch weniger – 15 Prozent mehr hat ein männlicher Geschäftsführer am Ende des Jahres auf dem Konto. Je höher das Gehalt und je mehr Umsatz eine Firma macht, desto größer werden die Unterschiede zwischen den Geschlechtern in der Bezahlung, wie die Studie ergeben hat. Laut Ute Schiefelbein, Vergütungsexpertin bei BBE Media, liegen die Gehaltsunterschiede auch darin begründet, dass Frauen meist kleinere Unternehmen leiten. Dort, wo viel verdient wird, sind Frauen an der Spitze noch seltener, schreibt das Handelsblatt.

Am besten können Firmenlenker laut der Gehälter-Studie „GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2019“ in der Industrie verdienen. Hier belaufen sich die Jahresgesamtbezüge im Durchschnitt auf gut 237.000 Euro. Im Großhandel gibt es immerhin noch 185.000 Euro im Schnitt. Mit 144.000 Euro schon deutlich weniger verdienen GmbH-Chefs im Handwerksbereich – am schlechtesten ist die Verdienstlage im Kfz-Handel.

Karriereseiten in geil: Diese Beispiele machen Lust aufs Bewerben
Benefits und Perks – das interessiert die Generation Y heutzutage oft mehr als das Gehalt. Carrot informiert Bewerber deshalb im Memory-Stil über die vielen Vorteile. (Screenshot: t3n.de)

1 von 8

Über alle Branchen hinweg sind die Gehälter wie in den vergangenen Jahren kaum gestiegen. Laut BBE Media haben mehr als drei Viertel der Befragten in diesem Jahr keine Gehaltserhöhung bekommen. Die übrigen GmbH-Geschäftsführer berichteten von einer moderaten Gehaltserhöhung. Zum Vergleich: Die Vorstandschefs der Dax-30-Konzerne erhielten laut der Personalberatung Kienbaum im Jahr 2017 durchschnittlich 7,7 Prozent mehr. Insgesamt hat BBE Media für die Gehälterstudie 3.000 Manager und Unternehmer befragt.

Ebenfalls interessant: Männlich, Akademiker, 56-Stunden-Woche und FDP-affin – so sieht der typische Gründer aus

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.