News

Chrome 76 bringt echten Inkognito-Modus – auch zur Umgehung von Paywalls

Google Chrome-Browser. (Foto: Shutterstock)

Google hat Chrome in Version 76 für alle Plattformen von Android über Windows bis Mac und Linux veröffentlicht. Das Update soll einen echten Inkognito-Modus an Bord haben, der zum Ärger von Publishern Paywalls überwinden kann.

Nachdem Chrome 76 seit Wochen im Betachannel zum Testen bereitstand, steht das Update seit Dienstag in finaler Version für alle Nutzer zur Installation zur Verfügung. Die neue Chrome-Version hat neben dem Inkognito-Modus noch weitere Neuerungen in petto – unter anderem wird Flash nun standardmäßig blockiert und einiges mehr. Das bringt das Update.

Chrome 76 mit echtem Inkognito-Modus „trickst“ Paywalls aus

Schon vor Wochen hatte Google die Optimierung des Inkognito-Modus für den Chrome-Browser in Version 76 angekündigt. Durch eine Lücke in der Filesystem-API konnten Webseiten bisher den aktivierten Surfmodus erkennen, wodurch sie verhindern wollten, dass ihre Paywalls umgangen werden, um etwa das Limit für kostenlos lesbare Artikel auszutricksen.

Mit dem „echten“ Inkognitomodus in Chrome 76 wird der Fehler in der FileSystem API behoben und ermöglicht Zugriff auf Paywall-Artikel.(Screenshot: <a href="https://twitter.com/paul_irish/status/1138471166115368960">Paul Irish</a>)

Mit dem „echten“ Inkognito-Modus in Chrome 76 wird der Fehler in der Filesystem-API behoben und Zugriff auf Paywall-Artikel ermöglicht.(Screenshot: Paul Irish)

Chrome 76 macht es Websites schwerer den Modus zu erkennen, sodass Leser, die eine Seite im Inkognito-Modus aufrufen, jegliche Artikel ohne Begrenzung lesen können. Für Publisher ist das nicht sonderlich erfreulich – sie müssen sich entweder nach einer anderen Lücke im Browser umsehen oder ihren Ansatz des Bezahlmodells umstellen.

Chrome 76 stellt Flash ab

Während Adobe Flash erst 2020 komplett abstellen will, die Plattform aber seit geraumer Zeit von den meisten Browsern blockiert wird, geht Google mit Chrome 76 noch einen Schritt weiter. In der neuen Browser-Version werden nicht nur einzelne Flash-Elemente standardmäßig blockiert, sondern die vollständige Browserfunktion ist deaktiviert. Wer ohne Flash nicht zurechtkommt, muss es in den Einstellungen unter chrome://settings/content/flash wieder aktivieren. Hier muss dafür „Zuerst fragen“ ausgewählt werden.

Neu ist außerdem der Button in der Omnibox, über den ihr mit einem Klick eine Progressive-Web-App (PWA) installieren könnt, wenn sie von einer Website angeboten wird. Ferner integriert Google eine neue Media-Query, mit der Entwickler den Dark Mode eines Betriebsystems erkennen und das Seitenlayout ihrer Websites entsprechend anpassen können.

Chrome 76 steht ab sofort für alle Plattformen zur Installation bereit. Weitere kleine oder größere Neuerungen von Chrome 76  findet ihr in einem Beitrag auf Google-Developers.

Mehr zum Thema: 

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Atalanttore
Atalanttore

Flash standardmäßig deaktiviert und Paywalls das Leben schwerer gemacht. Ein nützliches Update für Chrome.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung