News

Cisco lässt 270 Millionen Dollar für ein Business-Intelligence-Startup springen

Cisco hat für 270 Millionen US-Dollar das Business-Intelligence-Startup Accompany erworben. Accompany setzt auf künstliche Intelligenz, um Firmen relevante Informationen zu Unternehmen und Personen zu liefern.

Cisco will Accompany für 270 Millionen Dollar in Bargeld und Firmenanteilen erwerben. Das hat der Netzwerk- und Telekommunikationsriese in einer Pressemitteilung verkündet. Accompany-Gründerin und CEO Amy Chang soll bei Cisco zukünftig den Posten der Vizepräsidentin für kollaborative Technologien einnehmen. Chang ist keine Unbekannte bei Cisco: Seit Oktober 2016 ist die ehemalige Google-Managerin im Vorstand des Unternehmens. Mit Aufnahme ihres neuen Postens wird sie von dieser Position jedoch zurücktreten.

Business-Intelligence-Tool: Cisco will Accompany in das eigene Kollaborationsportfolio integrieren. (Screenshot: Accompany)

Die Übernahme soll mit dem vierten Quartal 2018 abgeschlossen sein. Cisco übernimmt die Accompany-Belegschaft. Die KI-basierte Business-Intelligence-Lösung des Startups soll in Ciscos Kollaborationsportfolio integriert werden. Als Beispiel nennt das Unternehmen eine Kopplung mit der SaaS-Videokonferenzlösung Webex. Nutzer könnten dann vor jeder Videokonferenz Informationen zu den Teilnehmern erhalten.

Accompany: Das kann das Business-Intelligence-Tool

Accompany bewirbt sein Produkt als größte Datenbank hochrangiger Entscheidungsträger der Welt. Sie soll relevante Informationen zu Millionen von Personen und Firmen beinhalten und so den Aufbau von Beziehungen vereinfachen. Dazu setzt Accompany auch auf künstliche Intelligenz, die beispielsweise auch aufstrebende Manager innerhalb eines Unternehmens erkennen und anzeigen soll.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.