News

Stadtauto als Service: Citroëns Konzeptfahrzeug Ami One

Citroën-Konzept Ami One. (Grafik: Citroën)

Mit dem Ami One zeigt Citroën ein elektrisches Stadtfahrzeug. Das kleine Zweisitzerkonzept ist als reines Carsharing-Gefährt gedacht.

Konzeptfahrzeuge großer Automobilbauer sind häufig Oberklassemodelle. Was auch Sinn ergibt, da bei den teuren Versuchsobjekten die Wirtschaftlichkeit kaum relevant ist. Schon alleine deswegen, weil die meisten dieser Designstudien sowieso nie die Serienreife erreichen. Das dürfte zwar auch beim Ami One von Citroën der Fall sein, dennoch geht der französische Autobauer hier einen eher ungewöhnlichen Weg. Denn der Wagen ist nicht nur ein Fahzeug- sondern auch ein eigenes Mietkonzept.

Konzeptauto: Ami One in Bildern
Citroën-Konzept Ami One. (Grafik: Citroën)

1 von 5

Der Zweisitzer ist vornehmlich als On-Demand-Mietwagen gedacht. Der Wagen würde also, sofern er je in Serie geht, nicht wie die anderen Fahrzeuge des Herstellers beim Händler landen. Stattdessen würde das kleine Elektroauto hauptsächlich nach dem Carsharing-Prinzip vermietet werden. Die Mindestnutzungsdauer soll sich auf fünf Minuten belaufen. Zum Mieten und Öffnen des Fahrzeugs dient eine App.

Außerdem gäbe es, so die Idee von Citroën, aber auch Langzeitmietoptionen, die dann bis zu fünf Monate laufen könnten. Aber auch Leasingoptionen über fünf Jahre können sich die Designer für ihr nur 2,5 Meter langes Auto vorstellen. Auch die würde dann aber online abgewickelt. Anschließend würde der Wagen geliefert – und im Leasingpreis wäre neben der Wartung sogar ein bezahlter Parkplatz enthalten.

Ami One: Citroëns Mini-Konzept könnte in einigen EU-Regionen schon ab 16 Jahren gefahren werden

Da es den Wagen nicht gibt und in dieser Form wohl auch nie geben wird, hat sich Citroën nicht mit Details zur möglichen Motorisierung aufgehalten. Interessanterweise kann sich der Hersteller aber vorstellen, dass das Fahrzeug zumindest in einigen EU-Regionen schon ab 16 Jahren gefahren werden könnte. Damit wäre es dann ein Leichtkraftfahrzeug mit der entsprechend geringen Motorleistung.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung