News

Clevershuttle zieht in 3 Städten die Notbremse

Ab sofort können Kunden in Hamburg, Frankfurt und Stuttgart nicht mehr auf Clevershuttle setzen. (Foto: Clevershuttle)

Lesezeit: 1 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Clevershuttle, nach eigenen Angaben führender Ride-Pooling-Experte in Deutschland, zieht sich aus gleich drei großen deutschen Städten zurück. Auslöser sind wirtschaftliche und bürokratische Gründe.


Was vor fünf Jahren so hoffnungsvoll begann, hat nun einen ersten Dämpfer bekommen: Clevershuttle bietet seinen Ride-Pooling-Dienst in den drei deutschen Großstädten Hamburg, Stuttgart und Frankfurt am Main nicht mehr an.

Wirtschaftliche und bürokratische Gründe

Die Schließung der drei Standorte gilt ab sofort, Kunden können dort jeweils keine Fahrten mehr ordern.

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Clevershuttle, das laut eigener Aussage umweltschonende und günstige Tür-zu-Tür-Mobilität anbietet, erklärt in einer Pressemitteilung, dass wirtschaftliche Gründe für diesen Schritt ausschlaggebend seien. Zudem seien die bürokratischen Hürden „durch das veraltete Personenbeförderungsgesetz“ insbesondere in Frankfurt und Stuttgart zu hoch gewesen.

Wie ein Firmensprecher auf Nachfrage sagte, habe man in Stuttgart nur eine „sehr unzufriedenstellende Genehmigung“ bekommen. In Frankfurt gebe es nach wie vor – und das bereits seit einem Jahr des Betriebs – keine Genehmigung. In Hamburg sei die Konkurrenz dagegen zu groß und andere Städte hätten sich besser entwickelt.

Perspektiven für Betroffene

Um die von den Schließungen betroffenen Mitarbeiter würden sich nun Clevershuttle selbst sowie die Deutsche Bahn, die am Unternehmen beteiligt ist, kümmern. Dabei gehe es auch darum, den Betroffenen durch konkrete Jobangebote neue berufliche Perspektiven aufzuzeigen.

Nicht von der Schließung betroffen sind die Städte Berlin, Kiel, Leipzig, Dresden und München. Laut des Sprechers komme ab Anfang November Düsseldorf als neue Stadt hinzu.

Passend dazu:

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
M. S.
M. S.

Blöd, wenn diese Share-Shutte Angebote teilweise wieder einbrechen. Es wäre doch super, wenn alle nur noch damit fahren würden bzw. Shuttleservice-Dienstleistungen oder den öffentlichen Nahverkehr in Anpruch nehmen würden. Bei mir ist es eine Mischung aus Fahrrad, Öffis, Taxi und Carsharing. Mein Auto habe ich verkauft. Bei uns in Chemnitz kommt man fast überall mit dem Rad hin.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung