Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Neos, Craft CMS und mehr: Die wichtigsten CMS-Updates im April

Im Bereich der Content-Management-Systeme und Blog-Software gibt es regelmäßig Updates, die neue Funktionen liefern oder Sicherheitslücken schließen. Die vom April stellen wir euch hier vor.

Hinweis: Wir konzentrieren uns hier auf Updates der neuesten Versionszweige und führen Updates für ältere Zweige nicht auf.

TYPO3

Am 10. April wurde TYPO3 9.2.0 veröffentlicht. Die neue Version hat ihren Fokus auf Verbesserungen bei der Handhabung von Sites gelegt und führt ein neues Untermodul „Configuration“ für das Site-Management-Modul ein.

9.2.0

  • Hinzugefügt: Configuration-Untermodul für das Site-Management-Modul.
  • Geändert: Das „TYPO3 Admin Panel“ wurde in eine System-Extension verlagert.
  • Geändert: Die Mail-API unterstützt jetzt die „Spooltransport“-Funktion von Swiftmailer, womit E-Mails zeitverzögert versandt werden können.

Joomla

Joomla 3.8.7 behebt verschiedene Bugs. (Grafik: joomla.org)

Das Joomla-Team hat am 18. April Joomla 3.8.7 vorgestellt, womit unter anderem verschiedene Backend-Verbesserungen für mehrsprachige Websites umgesetzt werden.

3.8.7

  • Geändert: Verschiedene Verbesserungen im Backend für mehrsprachige Websites.
  • Geändert: Codemirror auf 5.35.0 aktualisiert.
  • Geändert: Absolute oder relative URL für Weiterleitungen erlauben.

Contao

Am 4. April wurde Contao 4.5.7 veröffentlicht. Die Version behebt beispielsweise ein Problem bei der Request-Token-Validierung. Contao 4.5.8 vom 18. April ist ein Sicherheits-Release, der eine XSS-Lücke im Backend-System-Log schließt.

4.5.7

  • Fixed: Problem bei Validierung von Request-Token.
  • Fixed: Problem bei Ausgabe individueller Layoutbereiche.

4.5.8

  • Fixed: XSS-Lücke im System-Log des Backends.

Neos

Am 25. April wurde Neos 4.0.0 veröffentlicht, mit dem das neue React-UI für das Backend standardmäßig aktiv ist. Zudem wurden die Voraussetzungen für Emoji-Unterstützung umgesetzt und über eine neue API können externe Quellen für Medien eingebunden werden, etwa Dropbox oder Google Drive. Mehr zu der neuen Version gibt es in unseren Artikel „Neos 4.0 kommt mit finalem React-UI und Emojis“.

Die Versionen 4.0.1, 4.0.2 und 4.0.2 bringen lediglich Änderungen an der Dokumentation und an Übersetzungen.

4.0.0

  • Geändert: Das React-Backend-UI ist jetzt der Standard.
  • Hinzugefügt: Erste Version einer Third-Party-Asset-API, um die Einbindung von Medien aus externen Quellen zu unterstützen.
  • Hinzugefügt: Emoji-Support.

Processwire

Auf dem Master-Branch von Processwire wurde am 6. April Processwire 3.0.98 veröffentlicht, das kleinere Änderungen beinhaltet.

3.0.96

  • Diverse kleinere Anpassungen.

Sulu

Am 24. April hat das Sulu-Team Sulu 1.6.17 herausgebracht. Unter anderem werden in der neuen Version alle Links und Formulare mit # ersetzt, sodass keine Navigation auf andere Seiten mehr möglich ist. Sulu 1.6.18 vom 3. Mai behebt unter anderem ein Problem aus 1.6.17, bei dem in der Vorschau das href-Attribut aus style-Tags entfernt und somit das Styling zerstört wurde.

1.6.17

  • Geändert: Links und Formular-Ziele in der Vorschau mit # ersetzen, um Navigation zu vermeiden.
  • Hinzugefügt: Die Möglichkeit, alte Datei-Versionen zu löschen.
  • Hinzugefügt: Alte Datei-Versionen auf neue verweisen lassen, damit Google die alten nicht mehr indexiert.

1.6.18

  • Fixed: Änderung aus 1.6.17 führt dazu, dass das href-Attribut aus style-Tags entfernt wurde.
  • Fixed: hideInSitemap-Kennzeichnung für Sitemap wurde nur für de-Sprache berücksichtigt.
  • Fixed: Profiler für Nicht-Sulu-Routes.

Ghost

Das Ghost-Team hat am 11. April Version 1.22.2 der Blogging-Software vorgestellt, die mit einer neuen Version des Standard-Themes kommt. Am 17. April wurde Ghost 1.22.3 veröffentlicht, das einen Fehler in der Beitragsvorschau behebt – um das Update vornehmen zu können, müsst ihr eure CLI mindestens auf Version 1.7.0 aktualisieren.

Ghost 1.22.4 vom 24. April entfernt die seconds-Option von {{reading_time}}. Mit Ghost 1.22.5, das am 4. Mai vorgestellt wurde, wird die Unterstützung für Node v4 beendet.

1.22.2

  • Fixed: Autoren-Seite zeigt nur die Beiträge als primärer Autor.
  • Fixed: Importer kann Autoren-Beziehungen nicht auflösen.
  • Fixed:j- und k-Tasten funktioneren im Editor nach Ansicht des Tags-Screens nicht mehr.

1.22.3

  • Fixed: Cannot read property 'length' of undefined-Fehler bei Beitragsvorschau.

1.22.4

  • Fixed: Entfernen von Tags oder Autoren in den Beitragseinstellungen entfernt mehrere Tags oder Autoren.
  • Fixed: {{author}} für die Beitragsvorschau.
  • Caspar-Theme 2.2.1.

1.22.5

  • Geändert: Keine Node-v4-Unterstützung mehr.
  • Fixed: Die Admin-URL ändert sich beim Ändern eines Tag-Slugs nicht.
  • Fixed: Handhabung von 404-Fehlern im Backend.

Craft CMS

Am 4. April wurde Craft 3.0.0 veröffentlicht. Die neue Version bringt eine komplett überarbeitete Code-Basis mit, die Installationsmöglichkeit über Composer, Multisite-Unterstützung, ein Tool zur grundlegenden Bildbearbeitung (Zuschneiden, Drehen et cetera) und mehr. Craft 3.0.0.2 – ebenfalls vom 4. April – behebt ein Problem, bei dem Pro-Versionen im Control-Panel als Solo-Versionen ausgezeichnet werden. Auch Craft CMS 3.0.1 wurde am 4. April veröffentlicht und bringt unter anderem die Craft::Personal- und Craft::Client-Konstanten zurück und markiert sie als veraltet.

Version 3.0.2 vom 10. April fügt die beiden Events EVENT_BEFORE_DELETE_CACHES und EVENT_AFTER_DELETE_CACHES zu craft\services\TemplateCaches hinzu. Am 17. April wurde Craft CMS 3.0.3 veröffentlicht, womit craft\elements\Entry::updateTitle() eingeführt wird. Der 3.0.3.1-Release vom 18. April behebt unter anderen einen Fehler, der beim Speichern von Assets auftreten konnte.

Am 24. April hat das Craft-Team Version 3.0.4 vorgestellt, womit der hasDescendants-Parameter für Element-Abfragen eingeführt wird. Am 1. Mai wurde dann noch Craft CMS 3.0.5 rausgebracht, womit unter anderem Fehler beim Speichern und Ersetzen von Assets jetzt im Log festgehalten werden.

3.0.0

  • Hinzugefügt: Plugin-Store, um Plugins direkt über das Backend ausprobieren und kaufen zu können.
  • Hinzugefügt: Asset-Vorschau.
  • Hinzugefügt: Plugins werden jetzt als Composer-Abhängigkeit geladen.

3.0.0.2

  • Fixed: Craft-Pro-Installationen stehen im Control-Panel als Solo-Installation.

3.0.1

  • Geändert: Die Konstanten Craft::Personal und Craft::Client wurden zurückgebracht und als veraltet markiert.
  • Fixed: Die getNext()- und getPrev()-Methoden von Elementen haben die Element-Query verändert.
  • Fixed: Craft sendet nicht länger Exception-Nachrichten an Fehler-Templates, außer es handelt sich um eine Instanz von yii\base\UserException.

3.0.2

  • Geändert: Wenn Craft oder ein Plugin aktualisiert werden, löscht Craft jetzt alle kompilierten Templates.
  • Geändert: Der Plugin-Store zeigt bei Kauf-Plugins den Preis für eine Verlängerung an.
  • Geändert: Bearbeitbare Tabellen unterstützen jetzt einen html-Spalten-Typ, dessen Inhalt direkt ohne Filterung ausgegeben wird.

3.0.3

  • Hinzugefügt: Yii::alias().
  • Geändert: Die Basis-URL von Sites ist jetzt @web/.
  • Geändert: Für Text-Custom-Fields wird sichergestellt, dass sie keine Zeichen mit vier oder mehr Bytes beinhalten.

3.0.3.1

  • Fixed: Fehler beim Speichern eines Assets.
  • Fixed: Fehler beim Bearbeiten eines Eintrags, wenn eine Revision des Eintrags mit einem Typ erstellt wurde, den es nicht mehr gibt.
  • Fixed: Craft geht davon aus, ein Asset fehlt, wenn es einen Fehler beim Indizieren gab.

3.0.4

  • Hinzugefügt: craft.globalSets()-Templatefunktion.
  • Hinzugefügt: craft\elements\User::hasDashboard.
  • Geändert: Ein User muss jetzt angemeldet sein, um die Vorschaufunktion für Assets nutzen zu können.

3.0.5

  • Geändert: Die Übersetzungs-Icons von Feldern enthalten im Tooltip jetzt die gewählte Übersetzungs-Methode.
  • Fixed: Fehler, der bei Servern ohne die PHP-Erweiterung „Phar“ auftritt.
  • Fixed: SQL-Fehler, der bei einem Upgrade von Craft 2 auf Craft 3 mit einer aktiven User-Session auftreten konnte.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
goldorange

...hier auch nicht zu vergessen: das webEdition CMS und Framework ist ab der Version 8.0 und seit Mai 2018 in der Version 8.0.3 in Sachen Sicherheit und Komfort für Redakteure einen satten Schritt vorangekommen. So gibt es die Bildbearbeitung vor dem Upload, die Infrastruktur hat ein Sicherheitsupdate erfahren und das Shop-Modul kann jetzt noch mehr!
Ach ja, viele der lästigen Popups wurden entfern – das GUI wirkt nun aufgeräumter.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.