News

Coffeescript 2 ist da: Das sind die wichtigsten Änderungen

(Grafik: Instaco.de)

Coffeescript 2.0 ist da. Mit der neuen Version sollen vor allem Kompatibilitätslücken zum modernen Javascript geschlossen werden.

Frisch aufgebrüht: Coffeescript 2.0 steht zum Download bereit

Coffeescript ist jetzt in Version 2.0 verfügbar. Dabei hat das Open-Source-Projekt nach eigenen Angaben vor allem zwei Ziele verfolgt: Inkompatibilitäten zum aktuellen Javascript-Standard ES2015+ zu verringern und gleichzeitig möglichst abwärtskompatibel zu früheren Coffeescript-Versionen zu bleiben. Letzteres ließ sich allerdings nicht zu 100 Prozent gewährleisten.

Die meisten Coffeescript-Projekte sollten auch unter Version 2.0 ohne größere Anpassungen laufen. (Screenshot: github.com/jashkenas/coffeescript)

Ein Beispiel dafür ist der Umgang mit Pfeilfunktionen, die in Coffeescript 1.x noch als reguläre Funktionen in Javascript transpiliert wurden. Die Macher des Open-Source-Projekts gehen jedoch davon aus, dass die meisten Coffeescript-Projekte ohne größere Anpassungen funktionieren dürften. Eine Liste aller funktionsgefährdenden Änderungen findet ihr hier.

Coffeescript 2: Weitere Änderungen im Kurzüberblick

Coffeescript 2 unterstützt jetzt JSX, also Javascript-Code, der mit XML-Elementen durchsetzt ist. Außerdem bleiben Zeilenkommentare jetzt auch im Javascript-Output enthalten. In früheren Coffeescript-Versionen wurden diese automatisch ausgeschlossen. Da Block-Kommentare von Cofffeescript jetzt überall zugelassen werden, ist auch die statische Typisierung nach der Comment-Type-Syntax von Flow möglich.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung