News

Coinbase, Kraken und mehr: Kryptobörsen bringen Punktesystem für Token

Aktie oder Zahlungsmittel? (Foto: Shutterstock)

Mehrere Kryptobörsen, darunter Coinbase, Kraken und Bittrex, haben ein Punktesystem für Token gelauncht. Es soll anzeigen, welche Kryptowährungen am ehesten Aktien entsprechen.

Seit Längerem wird darüber gestritten, ob Kryptowährungen eher als Aktien zu betrachten sind oder als Handelsware oder Zahlungsmittel. Damit würden sie einer strengeren Regulierung unterworfen sein. Mehrere Kryptobörsen, darunter Coinbase, Kraken und Bittrex, haben jetzt ein gemeinsam entwickeltes Punktesystem gelauncht, das anzeigen soll, ob ein Token oder eine Kryptowährung einem Wertpapier entsprechen, wie CNBC berichtet.

Mehr Klarheit dank Rating für Token

Dazu haben die Börsenbetreiber das sogenannte Crypto-Rating-Council ins Leben gerufen. Gründungsmitglieder sind neben Coinbase, Kraken und Bittrex auch Anchorage, Circle, DRW Cumberland, Genesis und Grayscale Investments. Deren Punktesystem orientiert sich an einer von der US-Börsenaufsicht SEC herausgegebenen Richtlinie. Die Token oder Kryptowährungen werden auf einer Skala von 1 bis 5 eingeordnet, je nachdem wie nahe sie an die Bewertung als Wertpapier kommen.

Die Note 1 zeigt an, dass die Währung nach Meinung des Councils nur wenige oder gar keine Anzeichen dafür hat, als Wertpapier behandelt werden zu können. Ein Token, der mit einer 5 bewertet wird, kommt dagegen einer Aktie schon relativ nahe. Während etwa der Bitcoin mit der Note 1,0 bewertet wird, also kaum als Aktie anzusehen ist, haben die Krypto-Experten XRP die Note 4,0 gegeben. Die weniger bekannten Maker und Polymath erhielten sogar die Note 4,5.

Bitcoin ist kein Wertpapier

Mit diesem Rating wollen die Kryptobörsen eigenen Angaben zufolge Finanzdiensten Orientierung bei Token-Investitionen geben. Die Macher gehen zudem davon aus, dass das Rating sich noch ändern wird, etwa, wenn es Feedback von den Token-Erstellern gebe. Die Punkteverteilung entspricht auf den ersten Blick der Einschätzung von SEC-Chairman Jay Clayton. Dieser hatte gesagt, dass Kryptowährungen wie Bitcoin seiner Meinung nach keine Wertpapiere seien, Token, die über ein ICO erworben werden, aber schon.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung