Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Coinbase: Run auf Bitcoin und Ether legt weltgrößte Handelsplattform lahm

(Grafik: Shutterstock)

Der aktuelle Boom bei digitalen Währungen wie Bitcoin oder Ether hat für einen Ansturm auf die entsprechenden Börsen gesorgt. Die größte, Coinbase, ging am Donnerstag kurzzeitig vom Netz.

Bitcoin-Nachfrage lässt Coinbase taumeln

Erst am vergangenen Samstag hatte der Bitcoin-Kurs erstmals die Marke von 2.000 US-Dollar geknackt. In den Tagen danach ging es weiter rasant bergauf, am Donnerstag wurden zeitweise bis zu 2.800 US-Dollar pro Bitcoin gezahlt. Fast noch beeindruckender ist die Entwicklung von Ethereum/Ether. Die riesige Nachfrage nach den digitalen Währungen setzte auch die Handelsplattformen unter Druck – die größte von ihnen, Coinbase, war am Donnerstag für Stunden unerreichbar, wie Techcrunch berichtet.

Coinbase: Bitcoin, Ethereum und Litecoin auf Höhenflug. (Screenshot: Coinbase/t3n.de)

Für den Ausfall waren laut den Betreibern der Börse „beispiellose Handels- und Traffic-Zahlen“ verantwortlich. Auch in den Tagen zuvor hatten Nutzer wiederholt kurze Ausfallzeiten moniert. In der vergangenen Woche habe sich die Marktkapitalisierung der digitalen Währungen um rund 50 Prozent auf 91 Milliarden US-Dollar erhöht, erklärten die Coinbase-Betreiber gegenüber Techcrunch. Als Folge habe es ungewohnt hohe Trafficzahlen und Handelsvolumen gegeben.

Coinbase: Investition von Banken und Börsen

Am Freitag hat sich der Handel auf der Plattform wieder stabilisiert. Es kommt nur noch zu kleineren Ausfällen und Problemen mit einigen Coinbase-Diensten, wie es in dem Statusbericht auf der Plattform heißt. Das 2012 gegründete Coinbase hatte in einer Finanzierungsrunde im Januar 2015 rund 75 Millionen US-Dollar von Draper Fisher Jurvetson, der New Yorker Börse und mehreren Banken eingenommen. Zu diesem Zeitpunkt war das die erste größere Investition von traditionellen Finanzunternehmen in ein Unternehmen, das im Bereich Kryptowährungen aktiv war. Bis heute hat Coinboise laut Techcrunch 117 Millionen US-Dollar eingesammelt.

Das solltet ihr unbedingt lesen: 2.400 Prozent Plus seit Jahresbeginn – Ist Ethereum ein besseres Investment als Bitcoin? und 60 Milliarden Dollar und mehr: 10 Gründe, warum Kryptowährungen boomen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Rene Künzel

Ggg

Antworten
lola

Als nächstes kommt was kommen muss ! Und das Gejammer wird riesengroß sein.

Antworten
Herbert

Richtig. Erinnert mich irgendwie an den Tulpenhype im 19. Jahrhundert. Viel heisse Luft und nichts dahinter.

Antworten
Kevin

Heisse Luft? Ich habe mich ebenfalls gegen die Kryptowährungen gesträubt. Die Blockchain und speziell Ethereum wird sich auf lange Zeit durchsetzen. Eventuell lesen Sie sich etwas genauer in die Materie ein, damit Ihnen keine Gelegenheit entgeht ihr Eigenkapital zu erhöhen. Möglicherweise sind sie aber bereits schon bewandert und haben eine interessante Meinung weshalb es sich nur um "heisse Luft" handeln soll und sie bewahren mich vor einem fatalen Fehltentscheid... Ich bin gepsannt.

Viele Grüsse!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst