News

Corona-Warn-App mit mehr als 10 Millionen Downloads, Merkel wirbt im Podcast

Corona-Warn-App. (Foto: t3n)

Bundeskanzlerin Merkel hat ihren wöchentlichen Podcast genutzt, um für die Corona-Warn-App des RKI zu werben. Bürgerinnen und Bürger sollten Vertrauen haben, die Privatsphäre bleibe gesichert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat erneut dazu aufgerufen, die neue Corona-App zu nutzen. Die ist nach Angaben des RKI inzwischen mehr als zehn Millionen Mal heruntergeladen worden.

Merkel setzt Podcast zur Unterstützung der Corona-Warn-App ein

In ihrem wöchentlichen Podcast betonte Merkel, die Anwendung sei „ein wichtiger Helfer, wenn es darum geht, Infektionsketten zu erkennen und zu unterbrechen“. Je mehr mitmachten, desto größer sei der Nutzen, so die Kanzlerin.

Am Samstag teilte zudem das Robert-Koch-Institut (RKI) auf Twitter mit, dass die Corona-App inzwischen 10,6 Millionen Mal auf Smartphones heruntergeladen wurde. Die App ist erst seit vergangenen Dienstag erhältlich.

In ihrem Podcast bemühte sich die Bundeskanzlerin redlich, die bestehenden Vorbehalte gegen die App abzubauen. Entsprechend wies sie auf den besonderen Datenschutz-Fokus der App hin. Alle Daten würden konsequent verschlüsselt. Standort-Daten würden nicht erhoben. Eine zentrale Datenspeicherung finde nicht statt. Zudem sei die App-Nutzung vollkommen freiwillig und niemand würde bevor-  oder benachteiligt wegen der Nutzung oder Nichtnutzung der App.

Merkel: Corona-Warn-App als Begleiter und Beschützer

Merkel wünscht sich die App als „Begleiter und Beschützer“ und weist darauf hin, dass die Gesundheitsämter auf technische Hilfe angewiesen sind, um nicht allein auf Gedächtnis und Auskunftsbereitschaft Betroffener setzen zu müssen. Die wichtigste Aufgabe bestehe jedoch nach wie vor darin, „neue Infektionen von vornherein zu vermeiden.“

Die Corona-Warn-App war am vergangenen Dienstag in die App-Stores für iOS und Android gekommen. Wir haben hier bei t3n umfangreiche Informationen zur Funktionsweise der App, sowie zu den konkreten Voraussetzungen an Smartphones zusammengestellt.

Passend dazu: Über 7 Millionen Downloads: Corona-Warn-App startet erfolgreich

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung