News

Coronakrise: Windows 10X für Surface Neo kommt wohl erst 2022

Microsoft Surface Neo. (Bild: Microsoft)

Lesezeit: 2 Min.
Artikel merken

Statt im Herbst 2020 soll Microsoft sein abgespecktes Betriebssystem Windows 10X für Dual-Screen-Geräte wie das hauseigene Surface Neo Insidern zufolge erst für Frühjahr 2022 planen.

Im Herbst 2019 hatte Microsoft mit dem Surface Neo ein auf der geplanten Betriebssystemvariante Windows 10X (Codename: Lite/Santorini) basierendes faltbares Dual-Screen-Gerät angekündigt. Gerät wie Windows-10-Ableger sollten eigentlich schon im Herbst 2020 auf den Markt kommen. Doch die ursprünglichen Pläne haben sich in den vergangenen Monaten enorm geändert.

Windows 10X: Coronakrise ändert Microsoft-Pläne

Zunächst erklärte Microsoft, dass Windows 10X doch nicht ausschließlich für Geräte mit zwei Displays oder einem faltbaren Bildschirm ausgelegt sei. Stattdessen soll Windows 10X auch auf Laptops mit einem einfachen Bildschirm nutzbar sein. Im Mai hieß es, dass letztere Version zuerst auf den Markt kommen solle – also vor dem Original für zwei Bildschirme. Grund soll auch die Coronakrise gewesen sein.

Offizielle Aussagen dazu gab es von Microsoft bisher aber nicht. Jetzt berichtet ZD-Net unter Berufung auf Insider, dass der Softwareriese Windows 10X für normale Laptops erst im Frühjahr 2021 bringen werde. Die 10X-Ausführung für Dual-Screen-Geräte solle dann erst ein Jahr später, also im Frühjahr 2021 kommen. Frühestens zu diesem Zeitpunkt dürfte dann auch das Surface Neo auf den Markt kommen. Das ebenfalls im Herbst 2019 vorgestellte Surface Duo mit Android könnte dagegen schon in wenigen Wochen kommen.

Windows-10X-Features kommen zu Windows 10

Laut Windows Central soll der erste Windows-10X-Release, anders als zunächst geplant, auch keinen Container-Support für Win32-Apps bieten. Stattdessen, so ZD-Net, dürften zuerst nur UWP-(Universal Windows Platform)- und Web-Apps laufen. Einige Features wie den Container-Support, Sicherheitstechnologien oder Designelemente sollen von Windows 10X künftig auch zu Windows 10 finden.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Microsoft soll in den kommenden Jahren seine bisher üblichen Update-Pläne für Windows 10 ändern, auch um sich stärker um die Windows-10X-Entwicklung kümmern zu können. Demnach sollen ab 2021 jeweils im Frühjahr neue Features für Windows 10X bringen. Windows 10 werde dann dagegen beim Herbst-Update nachgebessert. Ob diese laut Insidern aktuell von Microsoft verfolgten Zeitpläne so bestehen bleiben, ist freilich nicht vorherzusagen.

Mehr zum Thema:

Das könnte dich auch interessieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder