Anzeige
Anzeige
News
Artikel merken

Coronavirus steigert Aktienkurs: Finanzinvestor macht mit Teamviewer-Anteilen Kasse

Finanzinvestor Permira hat wenige Monate nach dem Teamviewer-Börsengang weitere Anteile an dem Softwarekonzern verkauft. Ausgerechnet das Coronavirus sorgt für Aufwind bei der Aktie.

2 Min. Lesezeit
Anzeige
Anzeige

Das Teamviewer-Hauptquartier im schwäbischen Göppingen. (Foto: dpa)

Wenige Monate nach dem erfolgreichen Börsengang des Softwarekonzerns hat Finanzinvestor Permira weitere Teamviewer-Anteile verkauft. Permira hatte über seine Tochter Tigerluxone zuletzt noch 62,5 Prozent an dem auf Fernwartungssoftware spezialisierten deutschen Unternehmen gehalten. Jetzt hat der Finanzinvestor 22 Millionen Aktien zum Preis von je 32 Euro platziert – und damit seinen Anteil an Teamviewer auf nurmehr 51,5 Prozent reduziert, wie das Unternehmen mitteilte.

Permira verdient weitere 700 Millionen

Anzeige
Anzeige

Durch den Verkauf der Anteile an Teamviewer nimmt Permira damit rund 700 Millionen Euro ein. Am Dienstag war der Kurs der Teamviewer-Aktie auf bis zu 37 Euro gestiegen. So teuer war das Papier bisher noch nie seit dem Börsengang. Beim größten Tech-IPO seit dem Platzen der Dot-Com-Blase hatte der Emissionspreis noch 26,25 Euro betragen. Der Börsengang im September hatte Permira 2,2 Milliarden Euro eingebracht. Der Finanzinvestor hatte Teamviewer 2014 für 870 Millionen Euro aufgekauft.

Für 2019 hatte Teamviewer nach millionenschweren Verlusten im Jahr zuvor einen Gewinn von 110,9 Millionen Euro gemeldet. Der Umsatz war um 51 Prozent auf 390,2 Millionen Euro geklettert. Branchenbeobachtern zufolge hatte Teamviewer dabei von einem guten Verkauf seiner Produkte profitiert. Für das laufende Jahr erwartet Teamviewer einen Umsatz von 420 bis 430 Millionen Euro. Das operative Ergebnis soll sich auf 240 bis 250 Millionen Euro belaufen.

Anzeige
Anzeige

Teamviewer-Aktie profitiert von Coronavirus

Zuletzt hatte ausgerechnet die Sorge um die mögliche Verbreitung des Coronavirus der Teamviewer-Aktie Auftrieb verliehen. Während in den vergangenen Wochen die Börsen rund um den Globus einbrachen, kletterten die Papiere von Teamviewer in Richtung Rekordniveau. Grund für die Hoffnungen der Anleger ist, dass Teamviewer mit seinen Tools für Fernwartungen und Videokonferenzen Lösungen anbietet, die angesichts zunehmenden Quarantäne- und Homeoffice-Anweisungen deutlich an Bedeutung und Nachfrage gewinnen könnten. Die Teamviewer-Aktie gehört damit wie jene von Slack und Netflix zu einer Reihe sogenannter Stay-at-Home-Papiere, auf die angesichts der Coronavirus-Panik verunsicherte Börsianer jetzt zu setzen scheinen. Mit Material der dpa.

Anzeige
Anzeige

Mehr zum Thema:

Mehr zu diesem Thema
Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Anzeige
Anzeige
Schreib den ersten Kommentar!
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!
Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Deine t3n-Crew

Anleitung zur Deaktivierung
Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder
Auf Mastodon teilen

Gib die URL deiner Mastodon-Instanz ein, um den Artikel zu teilen.

Anzeige
Anzeige