Gadgets & Lifestyle

Cortana: Geleaktes Video zeigt Sprachassistent für Windows Phone

Cortana: Nach dieser Spielfigur wurde der Sprachassistent benannt. (Bild: apfelpage.de)

Microsofts kommendes Update auf Windows Phone 8.1 beinhaltet den digitalen Sprachassistent Cortana, berichtet The Verge. Ein vorab geleaktes Video zeigt ihn jetzt im Praxiseinsatz.

Seit letztem August kursieren Gerüchte über Cortana von Microsoft. Der nach einer Spielfigur benannte Sprachassistent soll auf Smartphones mit Windows Phone wie Apples Siri oder Google Now funktionieren und bietet ähnliche Funktionen: Nutzer können den digitalen Assistenten beispielsweise um Informationen bitten oder sich von ihm mittels Notifications erinnern lassen.

Cortana: Microsoft bietet Sprachassistent ab Windows Phone 8.1

Laut The Verge berichten „mit Microsofts Plänen vertraute Quellen“, Cortana solle ab Windows Phone 8.1 komplett die integrierte Suchmaschine Bing ersetzen. Ein zentraler Bestandteil des Sprachassistenten sei darüber hinaus ein sogenanntes Notebook, in dem Cortana wichtige Informationen speichert. Der digitale Sprachassistent habe dadurch dauerhaften Zugriff auf beispielsweise Nutzer-, Kontakt- und Ortsdaten. Cortana sei außerdem wie Google Now in der Lage, Informationen aus E-Mails zu extrahieren und daraus Benachrichtigungen abzuleiten.

Cortana: Nach dieser Spielfigur wurde der Sprachassistent benannt. (Bild: apfelpage.de)

Cortana: Nach dieser Spielfigur wurde der Sprachassistent benannt. (Bild: apfelpage.de)

Über die Anbindung von externen Diensten soll Cortana zusätzliche Informationen erhalten, explizit genannt werden Bing und Foursquare. Ob der Sprachassistent seinen ungewöhnlichen Namen auch zum Zeitpunkt der Veröffentlichung tragen wird, ist derzeit noch unklar. Die offizielle Vorstellung von Cortana ist laut The Verge für die Entwicklerkonferenz „Build“ geplant, die vom 2. bis 4. April in San Francisco stattfindet.

Erstes Video zeigt Cortana im Einsatz

Ein am gestrigen Dienstag veröffentlichtes Video zeigt Cortana erstmals im Einsatz. YouTube-Nutzer Yash Maheshwari führt dabei durch die ersten Schritte nach Start des Assistenten, testet aber nicht die tatsächlichen Sprachbefehle. Noch lässt sich deshalb nicht die Qualität der dargebotenen Informationen bewerten.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung