Fundstück

Crowdfunding für einen Milliardär: Das Internet schenkt Elon Musk eine neue Couch

Schläft derzeit nicht so gut: Elon Musk. (Foto: dpa)

Um die Model-3-Produktion anzukurbeln, schläft Tesla-Chef Elon Musk in der Fabrik – auf einer ungemütlichen Couch. Internetnutzer haben jetzt zusammengelegt, um dem Milliardär eine neue zu spendieren.

Nachdem Tesla in den ersten drei Monaten dieses Jahres erneut seine Produktionsziele für das Model 3 verpasst hat, übernahm Anfang April Elon Musk persönlich das Ruder. Musk schläft seitdem angeblich in der Fabrik, um die Herstellung des neuen Elektroautos zu kontrollieren. Sein Schlaflager ist allerdings alles andere als gemütlich, wie der Tesla-Chef einem Fernsehteam erzählte.

Auf dieser Couch muss Elon Musk in der Model-3-Fabrik derzeit schlafen. (Bild: CBS/Sullins)

CBS This Morning hatte sich in der Tesla-Fabrik im kalifornischen Fremont umgeschaut und war auf die Couch aufmerksam geworden. Musk beschwerte sich über die Schlafstätte und meinte, er habe beim letzten Mal auf dem Boden geschlafen, weil die Couch so ungemütlich sei, wie Techcrunch berichtet. Und die Couch in der Tesla-Fabrik wird wohl noch einige Male gebraucht werden, denn derzeit stehen die Bänder still. Tesla hat in dem Werk in Fremont vorübergehend die Model-3-Produktion gestoppt.

Neue Couch: Community sammelt für Elon Musk

Die Klage des Konzernchefs über seine ungemütliche Couch hat derweil die Musk-Fan-Community auf den Plan gerufen. Innerhalb weniger Stunden kamen auf dem Crowdfunding-Portal Gofundme fast 1.500 US-Dollar von über 100 Personen zusammen. Die Couch, auf der Musk schlafen müsse, um die Nutzung von erneuerbaren Energien und nachhaltigen Transport für die Welt voranzubringen, sei nicht akzeptabel. Eine neue Couch müsse her, schrieb Initiator Ben Sullins auf der Plattform.

Derweil soll ein schwedischer Tesla-Klub ebenfalls gesammelt haben, dort sollen 1.200 Dollar zusammengekommen. Sullins und der Tesla-Klub wollen das Geld zusammenlegen. Noch hat es offenbar keine Reaktion von Musk oder der PR-Abteilung bei Tesla gegeben. Eigentlich hat Musk, dessen Vermögen auf aktuell rund 20 Milliarden Dollar geschätzt wird, das Geld auch nicht nötig. Sollten Musk und Tesla die neue Couch nicht wollen, werde das Geld gespendet, verspricht Sullins.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung