Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Daimler stellt zwei neue E-Lkw vor und arbeitet weiter an vollautonomen Trucks

Zwei neue Elektro-Lkw für die USA von Daimler. (Foto: Daimler Trucks)

Daimler Trucks hat zwei neue Elektro-Lkw für die USA vorgestellt. Darüber hinaus arbeitet die Daimler-Tochter in einem eigens gegründeten Forschungs- und Entwicklungszentrum an vollautonomen Trucks.

Im vergangenen Jahr hatte Daimler mit dem E-Fuso Vision One und dem E-Canter schon zwei vollelektrisch betriebene Lkw vorgestellt. Jetzt wird die Flotte um zwei weitere E-Brummis erweitert – den Schwerlast-Truck Freightliner-E-Cascadia und den mittelschweren E-M2. Im Laufe dieses Jahres will der Konzern eine sogenannte Innovationsflotte von rund 30 Elektro-Lkw an Kunden in den USA ausliefern. Die Serienproduktion ist für das Jahr 2021 geplant, wie Daimler mitteilt.

Neue Elektro-Lkw Freightliner-E-Cascadia und Freightliner-E-M2 von Daimler. (Foto: Daimler Trucks)

Der E-Cascadia basiert auf dem Langstrecken-Lkw Cascadia. Der Elektro-Truck wird von 730 PS angetrieben. Die 550-Kilowattstunden-Akkus sollen für eine Reichweite von bis zu 400 Kilometern reichen. Innerhalb von 90 Minuten können die Akkus laut Daimler auf rund 80 Prozent aufgeladen werden. Der E-Cascadia kann dann weitere 320 Kilometer fahren.

Der Freightliner-E-M2 ist auf den lokalen Verteilverkehr sowie die Lieferungen auf der letzten Meile zuständig. Das Fahrzeug schafft mit einer Akkuladung rund 370 Kilometer. Nach einer Ladezeit von 60 Minuten sind weitere 300 Kilometer drin. Die Batterien liefern 325 Kilowattstunden für bis zu 480 PS. Beide Lkw seien nach den konkreten Wünschen der Kunden in den USA konzipiert worden.

Daimler gründet F&E-Zentrum für autonomes Fahren

Darüber hinaus hat Daimler Trucks in Portland im US-Bundesstaat Oregon ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für automatisiertes Fahren gegründet. Vor allem im Logistikbereich könne autonomes Fahren für mehr Sicherheit und Effizienz sorgen. Es biete aber auch eine Möglichkeit, dem weltweiten Fahrermangel zu begegnen, hieß es von Daimler. Bis Lkw aber wirklich vollautonom fahren könnten, sei es technologisch noch ein weiter Weg. Insgesamt steckt Daimler in den Jahren 2018 und 2019 500 Millionen Euro in Elektromobilität, Konnektivität und automatisierte Nutzfahrzeugtechnologie.

Ebenfalls interessant: Daimler liefert erste Elektro-LKWs „Fuso E-Canter” in Europa aus

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.