Fundstück

„Dark Stock Photos“ reist in die dunkelsten Gefilde der Stockfotos

Dark Stock Photo kuratiert die kuriosesten Stockfotos auf Twitter. (Screenshot: t3n.de)

Ein Twitter-Account präsentiert schräge Stockfotos zu ernsten Themen. Hinter dem Account steckt ein Brite, der damit ins Schwarze trifft und tausende Follower erreicht.

In der Stockfoto-Welt gibt es Bilder, die keinen guten Ruf haben. Der kriminelle Hacker mit der Maske oder der Kapuze zum Beispiel: Leser wissen, dass dieses Symbolbild völlig an der Realität vorbei geht und niemand, wirklich niemand, sich vermummt vor den Rechner setzt, um eine Straftat zu begehen. Doch in Wirklichkeit gibt es noch viel kuriosere Bilder auf den einschlägigen Plattformen. Wofür zur Hölle, braucht es einen übergewichteten Mann mit Weihnachtsmann-Mütze, der sich an den Brustwarzen spielt? Keine Ahnung? Wir auch nicht. Gibt es aber auf Shutterstock.

Twitter-Account „Dark Stock Photos“ wird zum Internet-Hit

Der Twitter-Account „Dark Stock Photos“ hat binnen weniger Wochen mit kuriosem Stockfotos zu ernsten Themen tausende Fans generiert. (Screenshot: t3n.de)

Der Twitter-Account Dark Stock Photos kuratiert derartige Stockfotos aus der Hölle. Und das sogar sehr erfolgreich. Aufgesetzt vor wenigen Wochen, vereint die Seite bereits über 70.000 Follower. Mehrmals täglich präsentiert der Kopf hinter dem Account, Andy Kelly, was er auf Plattformen wie iStock oder Shutterstock an witzigen, aber teilweise auch verwirrenden Bildern findet. Gegenüber dem US-Magazin Mashable gibt der Brite zu verstehen, dass ganz egal wie ernst ein Thema ist, es Stockfotos gäbe, die es ins Lächerliche ziehen würden.

Kelly arbeitet während der Recherche insofern mit Schlüsselwörtern wie „Tod“, „Drogen“, „Waffen“, „Gewalt“, „Sucht“ oder „Unfall“ und taucht so wortwörtlich in die dunkelsten Abgründe der Stockfotografie ein. Ein Baby, das eine Waffe führt. Ein Mann, der quer auf der Autobahn steht und ein Bier in die Kamera hält. Ein Karatekämpfer, der einen Elefanten tritt. Wir könnten ewig so weiter machen. Oder, wir zeigen euch einfach, was Andy Kelly tagtäglich während seiner Streifzüge findet. Seht selbst!










Übrigens, wie es besser geht, zeigen wir euch hier: Hochwertige und kostenfreie Stockfotos – 13 Seiten, die langweiligen Bildern den Kampf ansagen

via www.dasbesteaussocialmedia.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Zypri
Zypri

Ihr empfehlt einen Twitter-Account, der offensichtlich lizenzwirdrig Fotos einstellt. – Siehe Wasserzeichen. Herzlichen Glückwunsch.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung