Software & Infrastruktur

Schickes Dashboard: Mit linux-dash den Server überwachen

Dashboard. (Screenshot: linux-dash)

Mit linux-dash gibt es ein schickes Web-Dashboard für Linux-Server. Das responsive Interface lässt sich mittels Widgets genau an die eigenen Vorlieben anpassen.

linux-dash: Das schicke, responsive Dashboard für den Server. (Screenshot: linux-dash)

linux-dash: Das schicke, responsive Dashboard für den Server. (Screenshot: linux-dash)

Dashboard für Linux: Das kann linux-dash

Linux-dash zeigt euch alle wichtigen Informationen zu eurem Server in Form einer schicken Weboberfläche an. Neben generellen Informationen wie die eingesetzte Linux-Distribution oder der Uptime gibt es detaillierte Live-Informationen zum Arbeitsspeicher, der Festplattennutzung oder zu den laufenden Prozessen.

Alle Informationen sind in passende Sektionen unterteilt, die ihr über verschiedene Buttons auch jeweils direkt erreichen könnt. Das Interface an sich wirkt aufgeräumt und funktioniert dank responsivem Design auch auf Smartphones und Tablets einwandfrei. So habt ihr euren Server auch unterwegs immer im Blick.

linux-dash benötigt Apache2/nginx und PHP 5

Das Dashboard unterstützt die Linux-Distributionen Arch, Debian 6, 7, Ubuntu 11.04+ und Linux Mint 16+. Zum Betrieb wird außerdem Apache2 oder nginx sowie PHP benötigt. Im Falle von Apache2 reicht es aus, linux-dash von GitHub zu kopieren und in das Verzeichnis /var/www/ zu stecken. Hier sei allerdings darauf hingewiesen, dass ihr den Zugriff auf das Dashboard idealerweise noch absichern solltet. Zumindest wenn ihr nicht der ganzen Welt die Informationen über euren Server zugängig machen wollt.

Linux-dash steht unter der freien MIT-Lizenz. Den Quellcode findet ihr auf GitHub. Weitere Informationen zu dem Dashboard gibt es auf der linux-dash-Website.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Philipp Blum
Philipp Blum

Sieht auf jeden Fall interessant aus. Werde es unbedingt mal austesten.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung