Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Facebook könnte Daten von Portal für Werbung nutzen

Facebooks Smartspeaker Portal Plus. (Foto: Facebook)

Ein Facebook-Mitarbeiter hatte erklärt, dass mit dem Smartspeaker Portal gesammelte Daten nicht zu Werbezwecken ausgewertet würden. Das stimmt so jedoch nicht, wie der Social-Media-Konzern jetzt richtigstellt.

Auch Facebooks Smartspeaker Portal sammelt Daten, die zu Werbezwecken genutzt werden. So richtig überraschend ist die Erkenntnis nicht, immerhin basiert Facebooks gesamtes Geschäftsmodell darauf, persönliche User-Daten für zielgerichtete Werbung zu verwenden. Offenbar hatte jedoch ein Facebook-Sprecher gegenüber dem Recode-Redakteur Kurt Wagner erklärt, dem sei nicht der Fall. Wagner hatte das dann pflichtgetreu in einem Artikel vermeldet, was Facebook jetzt zu einer Korrektur gezwungen hat.

„Portal-Sprachanrufe basieren auf der Messenger-Infrastruktur. Wenn Sie also einen Videoanruf mit Portal durchführen, sammeln wir dieselben Informationen (zum Beispiel Nutzerdaten wie Länge des Anrufs, Häufigkeit der Anrufe), die wir auf allen Messenger-Geräten sammeln. Wir nutzen diese Informationen vielleicht zur Schaltung von Anzeigen auf unseren Plattformen“, heißt es in einer von Recode veröffentlichten Stellungnahme von Facebook. Außerdem heißt es in dem Statement, dass auch aggregierte Daten zur App-Nutzung unter Umständen zum Anzeigen-Targeting verwendet werden.

Facebooks großer Smart-Speaker: Portal Plus in Bildern
(Foto: Facebook)

1 von 3

Smartspeaker: Nutzen Google Home und Alexa meine Daten für Werbung?

Facebook Portal steht mit der Auswertung persönlicher Daten zu Werbezwecken nicht alleine da. Auch Google behält sich das Recht vor, die mit Google Home gesammelten Nutzerdaten zur gezielten Anzeigenschaltung zu verwenden. Amazon erklärte hingegen erst im März 2018 gegenüber der New York Times, dass mit Alexa gesammelte Sprachaufnahmen nicht für zielgerichtete Werbung genutzt werden. Laut den Alexa-Nutzungsbedingungen können die mit dem Dienst gesammelten Daten jedoch zur Personalisierung von Amazon-Diensten eingesetzt werden.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.