News

Daten sichern und Smartphone laden mit Western Digitals Qi-Lade-Festplatte für iPhones und Android-Smartphones

Das Smartphone laden und gleichzeitig lokal sichern. (Foto: Western Digital)

Hinweis: Wir haben in diesem Artikel Provisions-Links verwendet und sie durch "*" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält t3n.de eine Provision.

Drahtloses Laden und lokales Speichern der eigenen Bilder und Videos bietet die neue Qi-Lade-Festplatte Sandisk iXpand Wireless Charger aus dem Hause Western Digital. Das Produkt ist ab sofort erhältlich.

Die Idee ist so simpel wie gut. Sandisk, das seit einigen Jahren zu Western Digitals Firmenportfolio zählt, baut eine SSD in ein Qi-Ladegerät ein und kombiniert es mit einer App. Ist die App auf eurem Smartphone installiert und konfiguriert, legt ihr euer Smartphone einfach auf das Ladegerät und es wird nicht nur mit bis zu zehn Watt drahtlos geladen, sondern gleichzeitig werden eure Bilder, Videos und Kontakte auf dem verbauten Speicher gesichert. Eine weitere Interaktion ist nicht erforderlich.

Drahtloses Laden und Sichern der Daten ganz einfach

Sandisk iXpand Wireless Charger heißt die Qi-Lade-Festplatte. Aktuell gibt es sie für 105,94 Euro mit 128 Gigabyte* und für 173,95 Euro mit 256 Gigabyte* Speicher. Das Produkt wird offenbar, zumindest derzeit, exklusiv von Amazon vertrieben.

Die Handhabung der Qi-Lade-Festplatte ist denkbar einfach. Ihr schließt das Gerät an die Steckdose an und installiert die zugehörige App auf eurem Smartphone. Die App heißt Sandisk iXpand Charger und ist kostenlos für iPhones und Android-Smartphones erhältlich.

Über die App konfiguriert ihr nun das Gerät. Die Verbindung zwischen Smartphone und Lade-Festplatte erfolgt via Bluetooth. Die eigentliche Datensicherung funktioniert später über WLAN, weshalb ihr euer heimisches Funknetz der Lade-Festplatte bekannt machen müsst. Alternativ kann das Gerät auch eine drahtlose Direktverbindung zu eurem Smartphone aufbauen.

Bilder und Videos mehrerer Benutzer können gesichert werden

Das Gerät ist in der Lage, mehrere Benutzer zu verwalten, wobei jeder seinen eigenen Speicherbereich erhält. Es unterstützt adaptives Laden und erkennt Fremdkörper und thermische Probleme. Bis zu drei Millimeter dicke Schutzhüllen beeinträchtigen laut Hersteller die Funktionalität nicht.

Die Speicherung von Bildern und Videos erfolgt in der Originalauflösung. Eine Reduzierung der Größe findet nicht statt. Sind die Bilder auf der Lade-Festplatte gesichert, können sie über die App gesammelt vom Smartphone gelöscht, bei Bedarf aber ebenso wiederhergestellt werden. Zusätzlich verfügt das Produkt über einen Micro-USB-Anschluss, über den es an den Desktop oder Notebook angeschlossen werden kann, um von dort auf die Daten zugreifen zu können.

Das Gerät ist mit einer Größe von 20 x 10 x 2 Zentimeter und einem Gewicht von 200 Gramm nicht eben zierlich. Es steht ausschließlich in weißer Ausführung zur Verfügung.

t3n meint:

Nutzer eines iPhones verwenden vielleicht die iCloud oder einen anderen Speicherplatzanbieter, wie Dropbox oder Onedrive. Android-Nutzer wählen völlig frei am Markt, sind aber sicherlich sehr zu Google Fotos hingezogen, weil es Bilder und Videos in nahezu voller Auflösung völlig kostenlos sichert.

Ist da eine lokale Lösung nicht anachronistisch? Nein, ist sie nicht. Denn die Sicherheit der eigenen Daten in der Cloud ist nur eine Hoffnung, aber keine Tatsache. Wer also keinesfalls fremden Zugriff auf seine Bilder und Videos in Kauf nehmen will, der wird sich eventuell für die Qi-Lade-Festplatte von Sandisk interessieren.

Natürlich bietet jeder moderne Desktop oder Notebook beim Anschluss des Smartphones ebenfalls automatisierte Importfunktionen an. Der Charme des Sandisk-Produktes liegt darin, dass es eben völlig autonom und ohne weitere Interaktion arbeitet. Set it and forget it.

Dieter Petereit

Passend dazu:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Jack
Jack

übrigens gab es auch eine kabelgebundene Version von SanDisk iXpand Base. Für alle, die kein qi fähiges Handy besitzen, siehe Liste qi kompatibler Smartphones
https://www.handys-drahtlos.de/#Qi_faehige_Handys_2019

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung