Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Dell steigt aus Drucker-Geschäft aus: Restbestände zu günstigen Preisen

Dell plant den Ausstieg aus dem Drucker-Geschäft – zumindest in Europa und Asien. Aktuell gibt es Restbestände vergünstigt. Reparaturen, Ersatzteile und Toner soll es weiter geben.

Dell verkauft Drucker günstiger

Wer einen Dell-Drucker zu einem günstigen Preis ergattern will, sollte am besten in der nächsten Zeit zuschlagen. Denn bis Jahresende soll es Restbestände zu günstigen Preisen geben. Hintergrund der Rabattaktion: Der US-amerikanische Computerhersteller will sich 2017 aus dem Drucker-Geschäft verabschieden, zumindest in Europa, Afrika und Asien. In Nordamerika will Dell auch über das kommende Jahr hinaus Drucker unter eigenem Namen verkaufen.

Dell will in Europa, Afrika und Asien keine Drucker mehr verkaufen. (Foto: Dell)
Dell will in Europa, Afrika und Asien keine Drucker mehr verkaufen. (Foto: Dell)

Dell begründet den Rückzug aus den Märkten EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) sowie APJ (asiatisch-pazifischer Raum) mit dem rückläufigen Absatz von Geräten und Tonerkartuschen. Der texanische Konzern will jetzt seine Imaging-Sparte neu ausrichten. Für Unternehmen und Privatpersonen hierzulande, die einen Dell-Drucker im Einsatz haben, gibt es aber auch gute Nachrichten. Dell will die Versorgung der Kunden mit Tonern und Ersatzteilen weiter sicherstellen. Auch die entsprechenden Serviceleistungen wie Reparatur und Support würden weiter angeboten.

Drucker von Samsung und Xerox unter Dell-Label

Dell stellt selbst keine Drucker her, hat aber in den vergangenen Jahren Laserdrucker und Multifunktionsgeräte von Herstellern wie Samsung oder Xerox unter dem eigenen Label verkauft. Zuletzt waren die Verkäufe für die Bürogeräte zurückgegangen. Stattdessen sind offenbar leistungsfähige Bürotintendrucker gefragt, wie heise online berichtet.

Interessant in diesem Zusammenhang: „Epic: Der 50-Milliarden-Cloud-Deal von Dell“.

via www.heise.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst