Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Dell bringt interaktives 70-Zoll-Display für den Konferenzraum

(Foto: Dell)

Dell hat ein 70-Zoll-Display mit Touchscreen als Whiteboard-Alternative vorgestellt, das vor allem die Zusammenarbeit in Klassenzimmer und Konferenzraum fördern soll. Das Gerät ist allerdings ziemlich teuer.

Dell: 70-Zoll-Display für interaktive Zusammenarbeit

Dell hat auf der aktuell stattfindenden Bildungstechnologiekonferenz ISTE 2016 in Denver ein 70-Zoll-Display vorgestellt, mit dem das Whiteboard in Klassenzimmern und Konferenzräumen ersetzt werden soll. Der Full-HD-Touchscreen hat eine Auflösung von 1.920 mal 1.080 Pixeln bei 60 Hertz. Die 10-Punkt-Touch-Fähigkeiten und die zwei mitgelieferten Stylus-Pens sollen es dem Hersteller zufolge Schülern und Lehrern, aber auch Kollegen, leichter machen, zu interagieren und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.

70-Zoll-Display: Dell stellt Konferenzmonitor C7017T vor. (Foto: Dell)
70-Zoll-Display: Dell stellt Konferenzmonitor C7017T vor. (Foto: Dell)

Damit die Bildschirminhalte auch von der hintersten Reihe aus gut zu erkennen sind, hat Dell seinem Konferenzmonitor C7017T eine Anti-Glanz- und Anti-Schmutz-Beschichtung auf dem Deckglas verpasst. Die LED-Hintergrundbeleuchtung soll für ausreichend Helligkeit sorgen. Es gibt zwei HDMI- und einen VGA-Anschluss sowie je einen Audioein- und einen Audioausgang. Zudem sind fünf USB-Ports an Bord. Lehrer oder Vortragende sollen die Möglichkeit haben, per Fernbedienung Funktionen auszuführen.

Dell-Monitor für den Konferenzraum kostet 5.000 US-Dollar

Das Dell-Gerät ist allerdings mit 55,5 Kilogramm nicht gerade leicht und mit einem Preis von 4.999,99 US-Dollar auch nicht gerade günstig. Es geht allerdings noch teurer, wie Microsofts Surface Hub beweist. Das Konferenzsystem mit Whiteboard und Windows 10 kostet in der günstigsten Ausführung (55-Zoll-Display) rund 9.000 US-Dollar. Die 85-Zoll-Variante schlägt mit 25.000 US-Dollar zu Buche. Microsofts Surface Hub ist allerdings ein eigenständiger Rechner mit Intel-Core-i5- oder -i7-Prozessor sowie 128-Gigabyte-SSD und acht Gigabyte RAM.

Neben dem Konferenzmonitor hat Dell auf der ISTE 2016 zwei Projektoren präsentiert (S560T und S560P), die eine günstige Alternative zu dem 70-Zoll-Display darstellen sollen. Die Geräte sollen ein 100 Zoll großes Bild an die Wand werfen und ebenfalls eine Interaktion in Klassenzimmer oder Konferenzraum ermöglichen. Die Projektoren sollen ab 12. Juli erhältlich sein, Preise wurden noch nicht genannt.

via www.ubergizmo.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Stefan

Sieht interessant aus!
Eine komplett Lösung für ihren Konferenzraum finden sie bei uns ;-).
kleine Werbung.

Schade das es keine 4K Variante gibt.
LG
Stefan

Antworten
Felix Wohlfahrt

Das sieht sehr interessant aus - das passende Display zu unserer Software smartPerform. Mit unserer Collaboration App ist der Konferenzraum im Handumdrehen Innovativ und einsatzbereit. :)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.