News

Deutsche Bahn investiert in Drohnentechnologie

Die Deutsche Bahn widmet sich im Rahmen eines Pilotprojekts und einer Investition der Drohnentechnologie. (Foto: Shutterstock)

Die Deutsche Bahn weicht von ihrer eigentlichen Kernkompetenz ab – und testet künftig gemeinsam mit dem britischen Unternehmen Skyports, wie Drohnen in logistische Lieferketten eingebunden werden können.


Mehr als nur die Personenbeförderung auf der Schiene: Die Deutsche Bahn investiert in das britische Unternehmen Skyports und testet in Zusammenarbeit mit diesem die mögliche Einbindung von Drohnen in Logistiklieferketten.

DB Digital Ventures ist beteiligt

Die Investition der Deutschen Bahn an Skyports erfolgt über die DB Digital Ventures, mit der – so schreibt es die Bahn in einer Pressemitteilung zum Thema – der Konzern „neue digitale Geschäftsmodelle fördert.“

Nix mehr verpassen: Die t3n Newsletter zu deinen Lieblingsthemen! Jetzt anmelden

Wie Sabina Jeschke, DB-Vorstand Digitalisierung und Technik, erläutert, entwickele sich die Drohnentechnologie rasant. Davon „kann und muss die Bahn profitieren.“ Gemeinsam mit Skyports wolle man deshalb untersuchen, wie die Deutsche Bahn an dieser Entwicklung für den Personen- und Warenverkehr der Zukunft teilhaben könne.

Schnellerer Warentransport

Gemeinsam mit der 2017 gegründeten Firma Skyports, die unter anderem Landeplätze für Fluggeräte entwickelt und betreibt, soll im Rahmen eines Pilotprojekts herausgefunden werden, wie sich Drohnen in Logistiklieferketten einbinden lassen. Ziel dieses Projektes sei auf lange Sicht, „Warentransporte dadurch schneller, flexibler und effizienter“ zu machen.

Die Drohnentechnologie ist für die Deutsche Bahn übrigens kein Neuland: Die Weiterentwicklung auf diesem Sektor erforscht der Konzern bereits auf einem Testfeld in Ingolstadt, seit 2015 werden Vegetationskontrollen und verschiedene Inspektionen außerdem regelmäßig mit Multicoptern durchgeführt.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Nico Alberts

Interessant, dass sogar die Deutsche Bahn sich mittlerweile für die Technologie von Drohnen begeistert und damit die Warentransporte schneller, flexibler und effizienter gestalten will. Ich kenne Drohnen tatsächlich überwiegend um Luftaufnahmen für Industrie zu machen. Ich weiß aber, dass auch Amazon und andere Versandunternehmen sie zunehmend nutzen wollen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung