News

Deutsche Bahn investiert in gleich zwei US-Startups

Deutsche-Bahn-Tower in Berlin. (Foto: Elpisterra/Shutterstock)

Der Risikokapitalarm der Deutschen Bahn hat zwei neue Beteiligungen bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um zwei US-amerikanische Mobilitäts-Startups.

DB Digital Ventures beteiligt sich an den beiden US-Startups Gokid und Ridecell. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor. Die genaue Höhe des Investments ist nicht bekannt. Über die Risikokapitaltochter investiert die Deutsche Bahn bis 2019 insgesamt 100 Millionen Euro in Startups aus dem Mobilitäts- und dem Logistiksektor.

Ridecell: Deutsche Bahn investiert in White-Label-Plattform für Ride- und Car-Sharing-Dienste. (Grafik: Ridecell)

Ridecell: Deutsche Bahn investiert in White-Label-Plattform für Ride- und Car-Sharing-Dienste. (Grafik: Ridecell)

Gokid ist eine Carpooling-Plattform, auf der Eltern Fahrgemeinschaften für ihre Kinder organisieren können. Das Startup sitzt in New York und wurde 2015 gegründet. Ridecell ist eine Art White-Label-Plattform für Anbieter von Ride- oder Carsharing-Diensten. Laut Crunchbase erhielt das Unternehmen seit Gründung im Jahr 2009 fast 46 Millionen US-Dollar Risikokapital. Nach Unternehmensangaben wurden bislang rund 20 Millionen Fahrten über die Plattform abgewickelt.

Die Digitalisierungsoffensive der Deutschen Bahn

In den letzten zwei Jahren hat die Deutsche Bahn ihr Engagement im Digitalbereich massiv verstärkt. Über DB Digital Ventures investierte das Transportunternehmen unter anderem in Startups wie Clevershuttle, What3words oder Talixo. Gemeinsam mit Siemens, Bombardier und SBB betreibt die Bahn außerdem die Innovationsplattform Beyond 1435 in Berlin.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung