Fundstück

„You code for people. Not machines“ – The Developer Manifesto als Poster für dein Büro

Während unserer Streifzüge durch das Netz finden wir immer wieder coole Fundstücke. Heute dabei: Das „The Developer Manifesto“ in Posterform.

Sie hatten diese Idee schon seit einiger Zeit, schreibt Julian Rothkamp auf Product Hunt, als er das „The Developer Manifesto“ vorstellt. Und jetzt hatten er und seine Kollegen endlich die Zeit, sie umzusetzen. Für den Entwickler ist das Projekt eine Hommage an die Software-Entwicklung. „Coding is an art“ heißt es auf der Webseite, die per Scrolling grundsätzliche Regeln präsentiert. „Learn from others. Help others learn from you!“ oder „Aim for simplicity!“ gehören beispielsweise dazu.

Gleichgesinnte dürften, zumindest dem Großteil der Inhalte, wohl kaum widersprechen. Und wer sich sogar komplett damit identifiziert, kann sich das Manifest auch als Poster drucken lassen oder als Wallpaper herunterladen. Ersteres gegen eine Gebühr zwischen 21 und 36 US-Dollar – je nach Größe. Letzteres gegen ein Abo des Tower-Git-Newsletters. Zwei Farben stehen euch zur Auswahl – grün und schwarz. Interessiert? Dann geht es hier zur Projektseite.

„Coding is an art“ – The Developer Manifesto als Poster für dein Büro

The Developers Manifesto – schwarz. (Grafik: stuff.git-tower.com)
The Developers Manifesto – grün. (Grafik: stuff.git-tower.com)

Übrigens, wir haben bereits einige andere Poster thematisiert, die deinen Arbeitsplatz verschönern. Auch diese Beiträge könnten dich interessieren: 

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung