News

Ehemaliger DHDL-Star: Vural Öger meldet Privatinsolvenz an

(Screenshot: Vox Television GmbH/Youtube)

Erst gingen seine Firmen pleite, jetzt sind offenbar auch seine eigenen Kassen leer. Der Reiseunternehmer und Ex-Star von „Die Höhle der Löwen“ Vural Öger hat Privatinsolvenz angemeldet.

Öger: Erst Firmenpleiten, dann Privatinsolvenz

Mit dem auf Türkeiurlaube spezialisierten Reiseunternehmen Öger Tours ist Vural Öger reich, als Juror und Investor in der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“ (DHDL) ist er bekannt geworden. Ende 2015 musste Ögers Unternehmen V.Ö. Travel durch den Hamburger Handelsmogul Ralf Dümmel ersetzt. Jetzt hat Öger Privatinsolvenz angemeldet.

Vural Öger: Nach den Firmenpleiten folgt jetzt die Privatinsolvenz für den ehemaligen DHDL-Juroren. (Screenshot: vuraloeger.de/t3n)

Vural Öger: Nach den Firmenpleiten folgt jetzt die Privatinsolvenz für den ehemaligen DHDL-Juroren. (Screenshot: vuraloeger.de/t3n)

Am Dienstag hat das Amtsgericht München ein entsprechendes Insolvenzverfahren eröffnet. Mit der Isbank soll einer der Großgläubiger Ögers das Verfahren beantragt haben. Die Isbank und ein weiterer Gläubiger, die Fluggesellschaft Sunexpress, ein Joint-Venture von Turkish Airlines und der Lufthansa, haben den Verdacht, dass Öger Vermögen verschoben haben könnte, um Verpflichtungen aus privaten Bürgschaften zu entgehen, wie Spiegel Online berichtet. Dabei soll es um den Verkauf von Immobilien und Land gehen sowie um Unternehmensanteile, die Öger an andere Personen abgetreten haben soll.

Öger-Insolvenzverwalter: „Keine nennenswerten Vermögenswerte“

Schon im Juni ließ Insolvenzverwalter Matthias Hofmann wissen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Öfters Insolvenzberater berichten lassen
Öfters Insolvenzberater berichten lassen

Insolvenzberater sollten öfter berichten.

Leute werden zu Ich-AGs und Selbstständigkeit belabert, fast alle Beteiligten kassieren dick ab
https://t3n.de/news/deutsche-startup-boerse-hoechste-500567/
und dann kommt die totale Armut:
https://t3n.de/news/gruenden-franchising-656822/

Wenn ich Journalismus wäre oder wüsste, wo man ihn stressfrei programmieren darf, würden Steuerberater und Insolvenzverwalter Euch die Welt endlich mal ganz anders dar stellen.

Hatte Trump nicht auch mal Zahlungs-Probleme und sein Vater hat viel Geld in Trumps Casionos in Chips umgetauscht und die Chips mit Schubkarren aus dem Kasino transportiert ?
Jetzt ist er Präsident und nicht mehr das Cashburner-Establishment, welches die Welt kaputt gemacht hat.

Antworten
Karl Marks
Karl Marks

Da kann ich mir ein Lächeln nicht verkneifen ;-)

Antworten
ibyprivat
ibyprivat

Mehr als Lächeln. Mit dem Finanzverbrecher Maschmeyer sind die richtigen Gesellen in der Sendung dabei um Startups „gute Tipps“ zu geben.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.