Digitale Gesellschaft

Diaspora-Mitgründer im Alter von 22 gestorben

Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy verstarb im Alter von 22 Jahren (Bild: Mashable).

Eine traurige Nachricht für die Netzcommunity und ein schwerer Schlag für Diaspora: Ilya Zhitomirskiy, Mitbegründer der Open Source Facebook-Alternative ist im Alter von 22 Jahren verstorben. Die zunächst als Gerücht kursierende Nachricht wurde mittlerweile bestätigt.

Todesursache des Diaspora-Mitgründers nicht bekannt

Diaspora-Mitgründer Ilya Zhitomirskiy verstarb im Alter von 22 Jahren (Bild: Mashable).

Die überraschende und schockierende Nachricht zum Tod von Ilya Zhitomirskiy verbreitete sich am Sonntagabend über einen Artikel bei TechCrunch rasend schnell. Offizielle Stellungnahmen der übrigen drei Diaspora-Gründer stehen derzeit noch aus. Auch über die genauen Hintergründe für den frühen Tod von Ilya Zhitomirskiy gibt es zur Stunde noch keine Informationen.

Diaspora macht weiter

Kurz vor der traurigen Todesnachricht hatte das Diasporateam noch Einladungen zu einer neuen Alphaversion von Diaspora verschickt. Seit der ersten Version von vor einem Jahr sind nun Funktionen wie Hashtag Following, Direktnachrichten, Like-Buttons für Status-Updates, ein Notification-Channel und andere mehr hinzu gekommen. Außerdem unterstützt Diaspora mit Cubbi.es die erste Anwendung, mit der über Browser-Erweiterungen Bilder überall aus dem Netz geteilt werden können. Alle weiteren Details zu den Neuerungen bei Diaspora gibt es bei TechCrunch.

Mit dem Tod von Ilya Zhitomirskiy hat nicht nur das Diaspora-Team eine wichtige Figur verloren, sondern die gesamte Netzgemeinde einen hoffnungsvollen Gründer, der eine Vision für die Gemeinschaft hatte. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden.

Weiterführende Links zum Thema Diaspora:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

11 Kommentare
rubyist
rubyist

Das ist schon extrem übel: Gestern programmiert man noch etwas, das man morgen fertig machen möchte, aber man kommt nicht mehr dazu…

Schade das ein weiterer „Macher“ diese Welt verlassen musste.

Antworten
Lisa

Das tut mir echt leid. Und echt viel zu jung.

Antworten
Vincent

Immer sehr traurig, wenn so junge Menschen sterben müssen.. mein beileid!

Antworten
Felix
Felix

so wollte ich sein, wie er! eine Alternative zu etwas Großem anbieten.. ich hab ihn immer weng verfolgt (soweit es die „normalen“ Möglichkeiten eben zuließen) und das is echt schade! wirklich!

mein Beleid

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.