Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Post Was ist das?

Das sind die 100 spannendsten Berliner Startups

(Foto: The Hundert)

Anzeige
Das Startup-Magazin „The Hundert“ kehrt für die zehnte Ausgabe in die heimatlichen Kieze zurück und porträtiert die Top-100-Startups der deutschen Hauptstadt.

Die Entscheidung, in der Jubiläumsausgabe von „The Hundert” junge Berliner Startups zu beleuchten, fiel der Redaktion nicht schwer. Zwischen der aktuellen Ausgabe und der Ersterscheinung liegen zwei Jahre – eine Ewigkeit im Zeitalter der Digitalisierung. Nach Heften zur Szene in New York und über Gründerinnen aus Europa war der Drang groß, den Wandel in der Startup-Stadt Berlin zu zeigen – zumal die Babies aus der Erstausgabe flügge geworden sind und ihre Inkubatoren verlassen haben. Die Magazinartikel und das Poster-Design sind facettenreich wie die Stadt selbst.

43 Branchen – für jeden etwas dabei

Berlins Charme und Vielfalt spiegeln sich in der Auswahl der Startups für die zehnte Ausgabe der „The Hundert”. Das Ergebnis: Ein Bildband mit 100 bemerkenswerten Startups im Berliner Ökosystem. Unternehmen aus 43 verschiedenen Branchen der diversen Szene sind vertreten, wobei Fintech und Digital Health zu den beliebtesten gehören. Die Ideen der Startups reichen von einem 3D-Drucker, der aus menschlichen Zellen Mini-Organe formt (Cellbricks), über einen Blockchain-basierten Zahlungsdienstleister (Bitwala) bis hin zu Innovationen in der Musikausbildung (Flowkey, Uberchord).

Andere Startups säubern wiederum mit digitalen Bäumen die Luft (Green City Solutions), bieten weltweiten Zugang zu qualitativer Gesundheitspflege (Qunomedical) oder sind ein Tech-Unternehmen mit Banklizenz (Solarisbank). Doch nicht nur die Ideen der Startups sind vielfältig: Die Gründer und Gründerinnen wurden an 100 verschiedenen Orten in der ganzen Stadt fotografiert – in einer U-Bahn-Station, auf dem Gasometer, in Parks, Restaurants, Cafés und Spätis.

Cellbricks: Die Bioprinting-Spezialisten haben eine neue Technologie entwickelt, die den dreidimensionalen Druck von biologischem Material ermöglicht. (Foto: Jasper Kettner)

1 von 9

„In Berlin gibt es doch nur 100 Startups, wen nehmt ihr denn da noch mit auf?!”

The Hundert
The Hundert

The Hundert ist ein Startup-Projekt und Printmagazin aus Berlin, das in jeder Ausgabe 100 außergewöhnliche Unternehmen und ihre Gründer vorstellt.

Die Finalisten wurden aus knapp 860 Nominierungen von einer 40-köpfigen Expertenjury bestimmt. Sie besteht aus Medienvertretern, Investoren, Gründerinnen und Gründern, Corporates und Influencern der Berliner Startupszene. Die Auswahl beschränkte sich auf Startups aus oder mit Hauptsitz in Berlin, die nach 2013 gegründet wurden und noch nicht in einer der vorigen Ausgaben von „The Hundert” erschienen sind. Zu den 40 Experten zählten Philipp Justus (Google), Alexander Kudlich (Rocket Internet), Lencke Steiner (FDP Bremen/Die Höhle der Löwen), Udo Schlömer (Factory Berlin), Mike Butcher (Techcrunch), sowie Sonali De Rycker (Accel Partners).

„The Hundert” Vol. 10 wurde mit der freundlichen Unterstützung von Berlin Partner, KPMG, lindenpartners, SAP und Weberbank realisiert. Das Heft erscheint in einer Auflage von 10.000 Exemplaren und ist auf Events, in Coworking-Spaces und bei zahlreichen Partnern deutschlandweit kostenlos erhältlich. Wer sofort sein eigenes Heft in der Hand halten will, kann die Ausgabe auch direkt über Amazon.de erwerben. Außerdem steht das Magazin ab sofort zum kostenlosen Download bereit.

Jetzt kostenlos downloaden

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden