Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Listicle

Die besten Tweets zur gestrigen DHDL-Folge

DHDL-Star Carsten Maschmeyer. (Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Gestern Abend war es wieder soweit: Der Auftakt der fünften Staffel von „Die Höhle der Löwen“. Das waren die besten Tweets zur Folge:

Catch-up

(Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Als erster Kandidat wurde der 20-jährige Tobias Gerbracht in die Höhle geschickt. Seine Idee: Catch-up, ein Filteraufsatz für Staubsauger. Nachdem seine Oma beim Staubsaugen versehentlich über einen ihrer geliebten Ohrringe gefahren ist, musste der Student diesen aus den Tiefen des Staubsaugerbeutels retten. Keine schöne Angelegenheit für Allergiker. Für dieses Problem wollte er eine Lösung finden und hat den Staubsauger-Adapter Catch-up entwickelt. Für ein Investment von 100.000 Euro bietet er den Löwen 35 Prozent seiner Unternehmensanteile an.

Deal? Ja, der Deal geht an Ralf Dümmel, der dem 20-Jährigen direkt mal das „Du“ angeboten hat.

Jacky F

(Foto: MG RTL D / Frank Hempel)

Hinter dem Startup „Jacky F“ befindet sich die Food-Idee der Bonner Unternehmerin Julia Huthmann. Auf einer Reise in Sri Lanka hat sie die als „Arme-Leute-Essen“-verpönte Frucht „Jackfruit“ entdeckt. Das in Salzlake eingelegte Fruchtfleich eigne sich laut der 34-Jährigen ideal als Fleischersatz für Gerichte wie Chicken Nuggets oder Frikadellen. Das Produkt verkauft sie bereits seit 2016 in Deutschland für 3,69 Euro pro Dose. Bisher hat sie damit einen Umsatz von 100.000 Euro gemacht. Die Gründerin erhofft sich ein Investment von 260.000 Euro für zehn Prozent der Anteile an ihrem Startup.

Deal? Nein, die Angebote von Köfler, 260.000 Euro für 35 Prozent der Anteile, und Thelen für letztendlich 30 Prozent der Anteile schlägt Julia Huthman aus und „probiert es allein“.

Volatiles Lightning

(Foto: MG RTL D / Frank W. Hempel)

Die nächsten Kandidaten präsentieren die „erste leuchtende und voll programmierte Glasmosaikfliese“. Das Gründer-Duo Florian Nübling und Tiziana Kleine haben eine per App-steuerbare Mosaik-Steinwand entwickelt und benötigen 500.000 Euro. Dafür bieten sie den Löwen zehn Prozent ihrer Firmenanteile an.

Deal? Ja, dieser geht an Carsten Maschmeyer. Für 500.000 Euro bekommt er 20 Prozent der Firmenanteile von Volatiles Lightning.

Swedish Fall

(Foto: © MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Sportswear für Cheerleader entwickelt das Startup „Swedish Fall“. Die Zwillinge Silja und Lara Stallbaum, Jonas Detlefsen und Marius Krüger haben die Idee noch während ihres Studiums entwickelt. Bei die Höhle der Löwen erhoffen sie sich ein Investment von 180.000 Euro für 15 Prozent der Firmenanteile.

Deal? Leider nein. Die Zielgruppe und der Markt seien den Löwen zu klein.

Calligraphy Cut

(Foto: MG RTL D / Bernd-Michael Maurer)

Zum Schluss ist Friseurmeister Frank Bormann aus Münster vor die Löwen getreten und präsentierte den „Calligraphy Cut“. Einen Kalligraphen, der Haare schräg anschneidet und so für weniger Spliss und mehr Volumen sorgt. Für den Vertrieb seines neuartigen Haarschneide-Gerätes erhofft er sich ein Investment von 500.000 Euro für 20 Prozent der Anteile an seiner Firma.

Deal? Wöhrl und Maschmeyer sowie Williams und Thelen haben sich jeweils zusammen getan und dem Friseurmeister statt seinen geforderten 500.000 Euro eine ganze Millionen Euro angeboten und eine weitere Millionen in Aussicht gestellt. Bormann entschied sich für Williams und Thelen.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.