Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Die deutsche Verkehrsplattform Flixbus erobert weiter die USA

Flixbus expandiert in die USA. (Foto: Flixbus)

Die deutsche Verkehrsplattform Flixbus expandiert vom Westen der Vereinigten Staaten in den Osten und will landesweit starten.

In den USA startete Flixbus Anfang des Jahres erste Strecken an der Westküste. Jetzt wird das Münchener Unternehmen sein Netz Schritt für Schritt gen Osten ausweiten. Für 2019 stehen Texas und New York auf dem Plan, meldet das Handelsblatt.

Flixbus expandiert in den Osten der USA

Nach dem Aufbau der ersten Busstrecken in Kalifornien will Flix Mobility, das Unternehmen hinter der Marke Flixbus, im nächsten Jahr weitere Strecken ins Programm aufnehmen. Die grünen Busse sollen dann durch Texas und bis nach New York rollen.

Die Flixbus-Gründer: Daniel Krauss, Jochen Engert, André Schwämmlein. (Foto: Flixbus)

Doch damit ist die Expansion noch nicht zu Ende. Im Laufe des Jahres sollen dann Chicago, Florida und weitere Ziele im Nordwesten folgen. „Unser Anspruch ist, den Erfolg, den wir an der Westküste haben, jetzt auch landesweit zu haben“, sagte Flixbus-Chef André Schwämmlein gegenüber Bloomberg.

Flixbus mit der Entwicklung in den USA zufrieden

Schwämmlein spricht von 75 Prozent Auslastung auf der Strecke von Los Angeles und in Südkalifornien und in der Bay-Area um San Francisco von rund 60 Prozent Auslastung. Der Flixbus-Chef sieht sich gegenüber der Stagecoach-Billigtochter Megabus im klaren Vorteil.

In Deutschland betreibt Flix Mobility auch ein Zugunternehmen. (Foto: Flixbus)

Westküsten-Start von Flixbus als Testlauf geplant

Anscheinend ist der Start an der Westküste der USA für die Verkehrsplattform, die in Deutschland auch Zugstrecken betreibt, als eine Art Testlauf geplant gewesen. „Die West Coast war für uns lernen, Hypothesen bestätigen, wie geht man den Markt“, sagte Schwämmlein bei Bloomberg. „Und jetzt wollen wir aber mit Vollgas Richtung Nummer Zwei und hoffentlich irgendwann auch Nummer Eins.“

In den USA hat Flixbus nach dem erfolgreichen Start gute Chancen, und bietet mit zeitgemäßer Kundenkommunikation, modernen Bussen und zentrumsnahen Haltestellen Alleinstellungsmerkmale gegenüber den Konkurrenten.

Passend zum Thema

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.