Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Diese Microsoft-App wandelt Skizzen in Code um

(Foto: Shutterstock)

Mit Ink to Code hat Microsoft ein Windows-Programm vorgestellt, das aus euren UI-Skizzen Visual-Studio-Projekte generiert. So soll der Weg zum ersten Prototyp deutlich verkürzt werden.

Microsoft hat ein Tool vorgestellt, mit dem die Erstellung eines App-Prototyps deutlich beschleunigt werden könnte. Das Windows-Programm Ink to Code erkennt UI-Skizzen und generiert daraus Visual-Studio-Projekte. Die Software befindet sich zwar noch in einer frühen Entwicklungsphase, erkennt aber bereits die gängigsten Interface-Elemente wie Textfelder, Labels, Bilder und Buttons.

Ink to Code
(Screenshot: Microsoft)

1 von 4

Ink to Code nutzt die mit dem Fall-Creators-Update in Windows 10 integrierte Zeichenerkennung, die wiederum auf einem Machine-Learning-Algorithmus basiert. Mit Ink to Code lassen sich Apps für Android und die Windows-Universal-Platform generieren. Die so erstellten Visual-Studio-Projekte lassen sich dann als Grundlage für App-Prototypen nutzen.

Ink to Code: Entwicklerwerkzeug mit viel Potenzial

Zwar handelt es sich bei Ink to Code vorläufig noch um ein experimentelles Werkzeug, Potenzial ist aber zweifelsohne vorhanden. Zumal Microsoft derzeit Nutzerfeedback sammelt und darauf aufbauend weitere Funktionen entwickeln möchte. Einen Haken hat die Sache allerdings: Vorläufig steht Ink to Code nur US-amerikanischen und kanadischen Nutzern des Windows-Stores zum Herunterladen bereit. Wann die Software einem größeren Nutzerkreis zur Verfügung stehen wird, verrät Microsoft vorerst leider nicht.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst