Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Bildergalerie

Digitalnostalgie pur: 15 Screenshots, die dich alt aussehen lassen

Winamp – Digitalnostalgie pur! (Screenshot: portable-winamp.en.softonic.com)

Erinnert ihr euch noch an Netscape, Winamp und Xcopy? Wir schicken euch auf eine Nostalgiereise zurück in die letzten 30 Jahre der Digitalära.

In den 1990ern und 2000ern sahen das Web und die Tools, die wir nutzten, noch etwas anders aus. Statt Facebook wurde U-Boot genutzt. Statt Whatsapp nutzte die Jugend vor allem ICQ. Und auch Cloud-Anbieter waren noch Zukunftsmusik – gespeichert wurde teilweise auf Disketten. Viele von euch Lesern dürften sich daran noch gut erinnern. Erst kürzlich hat t3n Autor Maik Klotz einen Rückblick auf die IT-Pioniere der 90er geworfen und sich gefragt, was wohl aus ihnen geworden ist?

Digitalnostalgie pur: 15 Screenshots, die dich auf eine Zeitreise mitnehmen

Digitalnostalgie pur: Das Win-98-Hintergrundbild für Nerds von damals. (Screenshot: Reddit)

Im Folgenden möchte wir euch einige Screenshots zeigen, die mindestens für ein Nostalgiegefühl bei den einen und für große Fragezeichen bei den anderen Lesern sorgen werden. Wir dürfen nämlich seit wenigen Jahren die Generation Z im Netz begrüßen, die viele der alten Tools gar nicht mehr kennt. Ihr seht hier 15 Screenshots, die zeigen, wie das Web und die Software der Generation Y aussahen. Von Netscape über Minesweeper bis Coreldraw. Viel Vergnügen auf dieser Zeitreise!

Digitalnostalgie pur: 19 Screenshots vergangener Tage!
Netscape war einer der ersten Browser. Entwickelt übrigens von dem heutigen Valley-Investor Marc Andreessen.

1 von 15

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren. In den 80ern waren Spotify, Netflix und Google noch Zukunftsmusik. Doch wie hätten Produkte der IT-Riesen wohl damals ausgesehen, hätte es sie schon gegeben? Ein französischer Designer klärt auf. Lies auch: Spotify, Netflix, Google – So hätten Produkte der IT-Riesen in den 80ern ausgesehen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Micha

Nicht zu vergessen: Das damals noch notwendige Übel "nero burning ROM"

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.