Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gewinnspiel

Digital Shapers: Junge Talente lösen Probleme von Großunternehmen

Digital Shapers: 30 Talente zeigen Konzernen die digitale Zukunft! (Foto: Shutterstock-GaudiLab)

In Berlin treten am Freitag, den 27. April, junge Digital-Talente vor Konzerne wie Airbus, Bertelsmann und Lufthansa, um ihnen die Zukunft zu zeigen. Auch ihr könnt als Zuschauer dabei sein!

Ein wichtiges Werkzeug, um die besten Talente auszumachen, sind seit jeher Wettbewerbe. Hier können nicht nur junge Studenten zeigen, was sie können. Auch klassische Unternehmen können davon überzeugen, dass die begehrten Köpfe bei ihnen spannende Tätigkeitsfelder und aussichtsreiche Karrieremöglichkeiten vorfinden. Eines dieser Events findet am Freitag in Berlin statt. Der Talentwettbewerb „Digital Shapers“ wird gerade von Airbus, Bertelsmann, Lufthansa, Metro, McKinsey, SAP und Zeiss veranstaltet – t3n ist Medienpartner. In dem Wettbewerb werden Teilnehmer mit Problemen aus dem Unternehmensalltag konfrontiert.

Digital-Shapers-Wettbewerb: Talente zeigen Konzernen die Zukunft

Digital Shapers: 30 digitale Talente, sechs Herausforderungen, ein Ziel – die digitale Zukunft gestalten! (Grafik: Digital Shapers)

Die Großunternehmen geben den Teilnehmern exklusiven Zugang zu Daten und Informationen, um knifflige Probleme aus dem Manageralltag zu lösen. In dem Experimentierumfeld ist alles erlaubt. Die Finalisten dürfen sogar das komplette Geschäftsmodell des jeweiligen Konzerns umkrempeln. In der Finalrunde wird deutlich, was für eine geballte Kompetenz hier auf die Corporate-Welt trifft. Die Finalisten kommen aus den Bereichen der Data-Science, dem Business-Development, dem Online-Marketing und dem User-Interface-Design. Sie alle haben gute Chancen auf den Sieg – und somit auf ein exklusives Mentoring sowie 10.000 Euro Preisgeld.

Beispielhaft seien Finalisten wie Martin Geissdorfer genannt, der als studierter Wirtschaftsingenieur derzeit als Gastwissenschaftler an der Universität Berkeley beschäftigt ist. Er und sein Team untersuchen, vor welchen Schwierigkeiten erfahrene Manager stehen, wenn es darum geht, eine innovative Unternehmensorganisation aufzubauen. Auch Veronika Winkler, die Produkt-Design an der Universität Dresden studierte und derzeit in einem Designstudio von IBM arbeitet, hat gute Chancen. Sie sucht zusammen mit ihren Kollegen eine Antwort auf die Frage, wie Reisen künftig besser organisiert werden können.

Der Talentwettbewerb sorgt für spannende Themen. 30 Finalisten sind derzeit noch im Rennen. Das beste Team wird am 27. April von einer Jury, zu der auch t3n-Chefredakteur Stephan Dörner zählt, in Berlin gekürt. Zwar ist die Veranstaltung nicht öffentlich, jedoch verlosen wir noch bis Donnerstag, 18 Uhr, unter unseren t3n-Lesern jeweils 2 mal 2 Karten für die Finalrunde. Interessierte können sich unter Angabe ihres Namens, ihres Berufs und dem Stichwort „Digital Shapers“ im Betreff an redaktion@t3n.de wenden, um sich für die Karten zu bewerben. Wir wählen dann nach Zufallsprinzip aus. Viel Glück!

Übrigens, auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: Auf diese neuen Technologien wetten die Dax-Konzerne

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst