Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Sponsored Event

E-Sport, VR-Pornos und Influencer-Marketing: Was Traditionsunternehmen daraus lernen können

(Foto: pixel&korn)

Anzeige
Auf dem Digital Sports & Entertainment Kongress in Berlin treffen sich Entscheidungsträger von Unternehmen, Vereinen, Medien und Agenturen, um sich über die Sport- und Medienbranche auszutauschen.

Der Digital Sports & Entertainment Kongress findet am 16. und 17. Oktober 2017 in Berlin statt. Über 400 Marken- und Marketingverantwortliche auf Geschäftsleitungsebene nehmen den jährlichen Branchentreff wahr, um die Entwicklungen der digitalen Sport- und Medienbranche zu erfahren. Dabei ist besonders im Laufe der letzten Monate eine große Dynamik zu verzeichnen: Traditionsvereine wie der FC Schalke 04 widmen sich dem E-Sport, 360-Grad-Videos und Virtual Reality verbreiten sich rasant und Internetmedien wie Livestreams und Podcasts gewinnen erheblich an Einfluss auf die Marketingstrategien vieler Unternehmen. Diese Trends und Herausforderungen werden in Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Interviews und Business-Networking-Sessions leidenschaftlich diskutiert.

E-Sport – Hype oder Business-Case?

E-Sport, 360-Grad-Videos, Influencer: Top-Speaker berichten über ihre Ansätze zur Digitalisierung von Vereinen und Unternehmen. (Foto: pixel&korn)

Im Jahr 2017 sind bereits über 55 Fußballvereine in den E-Sport eingestiegen. Insgesamt stellen über 90 Teams eine virtuelle Mannschaft im E-Sport-Betrieb. Doch wer ist der E-Sport-Fan und wie können Unternehmen davon profitieren? Der FC Schalke 04 und VfL Wolfsburg sind bereits „Pioniere“ der deutschen Fußballvereine im E-Sport-Business. Felix Welling, Leiter Unternehmensentwicklung von VfL Wolfsburg und Moritz Beckers-Schwarz, Vorsitzender Geschäftsführer beim FC Schalke 04 Arena Management ziehen eine Zwischenbilanz gemeinsam mit Jan Pommer, Director Team & Federations der Electronic Sports League (ESL).

Bewegtbild boomt: Porno vs. Comedy!

Das Erotik-Portal Reality Lovers produziert Virtual-Reality-Content, vermarktet mit Affiliate-Technologie und lehrt Marketers die Potenziale von Live-Kanälen mit 360-Grad-Videos. Sebastian Meichsner alias C-Bas ist ebenfalls durch Bewegtbildformate erfolgreich zum Millionen-Star geworden. Alleine auf Youtube hat er 1,5 Millionen Abonnenten und wurde durch seine Sendung Bullshit-TV zum Live-Social-Media-Unterhalter für Sky Sport. Auf dem Digital Sports & Entertainment Kongress werden verschiedene Speaker erläutern, was Vereine und Unternehmen aus diesen Erfolgsgeschichten lernen können.

Digitale Reichweite – aber wie?

In den sozialen Medien ist längst ein intensiver Wettbewerb um die Gunst der Nutzer entbrannt: Adidas und Garmin setzen auf reichweitenstarke Influencer, die DKB übertrug die Handball-WM 2017 auf eigenen Kanälen exklusiv via Livestream und mit dem Podcast-Boom aus Amerika kommt eine weitere Werbeplattform nach Deutschland. Das Unternehmen Casper wuchs innerhalb von zwei Jahren von null auf 100 Millionen Euro Umsatz mit Hilfe von Podcast-Ads. Die Temple University aus den USA liefert mit brandaktuellen Marktforschungsdaten Insights zu den digitalen Potenzialen durch Fan-Engagement mit Fantasy Sports und Gamification.

Der erfolgreiche und 1,1 Millionen Youtube-Abonnenten schwere Belgier Jordy Jannsens (MojoOnPC) wird über sein Leben als Influencer berichten und erklären, wie Unternehmen dieses Konzept in ihren bestehenden Marketing-Mix integrieren können. Ein besonderer Gast ist Paul Keuter: Er kam von Twitter Sport zu Hertha BSC und wurde als erster Digital-Verantwortlicher in die Geschäftsführung eines Fußball-Bundesligisten integriert. Er berichtet über die digitale Transformation der „alten Dame” und ihre internen wie externen Konsequenzen. Auch Jochen A. Rotthaus, Direktor Marketing und Kommunikation bei Bayer 04 Leverkusen hat einen Bundesligaverein digital reformiert. Er spricht über plattformspezifisch generierten Content und die Potentiale, die sich aus dem Follower-Wachstum ergeben.

Digital Sports & Entertainment im Überblick

Auf dem Digital Sports & Entertainment Kongress treffen sich über 400 Entscheidungsträger aus der Sport- und Medienbranche. (Bild: pixel&korn)

Datum und Ort

  • 16. und 17. Oktober 2017
  • Steigenberger Hotel am Kanzleramt, Ella-Trebe-Straße 5, 10557 Berlin

Themen

  • Customer Relationship
  • Marketing
  • Sponsoring
  • Sport/E-Sport
  • E-Commerce
  • Virtual/Augmented Reality
  • Digitale Rechte
  • Fantasy Sports

Tickets für Digital Sports & Entertainment

Ein Ein-Tages-Ticket für Digital Sports & Entertainment kostet 490 Euro. Wenn ihr zwei Tage dabei sein wollt, zahlt ihr 690 Euro – jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer.

Jetzt Tickets buchen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden