Sponsored Post Was ist das?

Als digitaler Nomade auf Bali oder Hawaii: Vom Traum zur Realität

Digital Nomad

Die Welt ist dein Zuhause? Mit dem richtigen Werkzeug lässt es sich von überall arbeiten. (Foto: HP)

Anzeige

Über das Leben und Arbeiten von unterwegs hat wohl jeder schon mal nachgedacht. Zu schön ist der Gedanke vom Arbeiten am Strand von O’ahu oder in modernen Coworking-Spaces in Rio. Was das bedeutet und wie aus dem Traum Realität wird, liest du hier.

Bevor du dir aber über das Wie Gedanken machst, solltest du mit dem Was beginnen. Denn nichts ist wichtiger, als sich vorab klarzumachen, was es bedeutet, seinen Lebensunterhalt on the road zu verdienen.

Was bedeutet Digital-Nomad-Sein eigentlich?

Anders als Freelancer, die meist eine sogenannte Homebase haben, leben digitale Nomaden überall. Sie haben keinen festen Wohnsitz und von Versicherungen bis zu Miet- und Handyverträgen haben sie in ihrem Heimatland alles aufgegeben. Digital Nomads leben von Hostel zu Airbnb, meist nur wenige Monate in einem Land und können all ihren Besitz in einem Rucksack verstauen. Minimalisten eben, die online arbeiten und stark auf ihr Notebook und Smartphone angewiesen sind. Dementsprechend setzen sie häufig auf Produkte, die sehr leicht und gut in Backpacks verstaubar sind.

Über die Vor- und Nachteile des permanenten Unterwegs-Seins

HP
HP

HP ist einer der größten US-amerikanischen PC- und Druckerhersteller.

Klingt ja ziemlich idyllisch, so ein Leben unterwegs. Und das Ganze scheint auch kein Hexenwerk zu sein, schließlich lassen sich bei Instagram unter „#digitalnomad“ fast drei Millionen Bilder glücklicher Menschen in Hängematten und Strandcafés finden. Da muss doch was dran sein, oder? Stimmt schon. Aber es ist nicht immer alles Gold, was glänzt.

Das gibt es zu beachten

  • Mach dir die Tragweite deiner Entscheidung bewusst: Sich für ein Leben unterwegs zu entscheiden, ist eine super Sache. Bedeutet aber im Umkehrschluss, Freunde und Familie zurückzulassen und der Ungewissheit entgegenzublicken. Hast du alles gut durchdacht, einen klugen Plan entworfen und die nötige Portion Selbstdisziplin, kann das digitale Nomadentum das Richtige für dich sein.
  • Mehr Leben gleich weniger Budget: Mit dem Drang, die Welt zu deinem Zuhause zu machen, steigt automatisch das Bedürfnis nach mehr Budget, wenngleich die effektive Zeit zur Generierung deiner Einnahmen sinkt. Das hat oft zur Folge, dass dein Einkommen schwer kalkulierbar ist. Deshalb solltest du dich fragen, ob du mit dieser Ungewissheit leben kannst, oder ob nicht vielleicht ein Sabbatical besser für dich ist.

Okay, jetzt aber Schluss mit den Klugscheißer-Hinweisen. Die Vorteile:

  • Interkulturelle Kompetenz: Wenn du dich für ein Leben in unterschiedlichen Ländern entscheidest, hast du das Privileg, in diverse Kulturen eintauchen zu können. Aufgrund deines regelmäßigen Länderwechsels hast du die Chance, viele Sprachen kennenzulernen und deine Sichtweise auf die Welt ein wenig zu weiten. Somit wirst du zum echten Experten in Sachen interkulturelle Kompetenz und kannst dich auf jedem Arbeitsmarkt der Welt behaupten.
  • Entdecke dich neu: Der wohl wichtigste Aspekt deiner Entscheidung, als digitaler Nomade zu leben, ist die Chance, dich komplett neu zu erfinden. Das Leben in ständig wechselnden Kulturen verändert die normativen Wertvorstellungen, die von einem Kulturkreis an dich gestellt werden. Das hat oft zur Folge, dass du dich nicht entlang deiner Stärken entfalten kannst und dir viel zu oft deine Schwächen vorgehalten werden. Als Digital Nomad kannst du jedoch frei entscheiden, unter welchem sozialen Status quo du dich am wohlsten fühlst. Die perfekte Ausgangsposition also, um ein glückliches Leben zu führen.

Das Notebook: Unverzichtbar für jeden Digital Nomad

Digital Nomade

Auch in den Cafés von New York oder Bali lässt es sich mit dem HP Elite Dragonfly zuverlässig arbeiten. (Foto: HP)

Der wichtigste Begleiter für digitale Nomaden ist zweifelsohne das Notebook. Denn ohne Notebook keine Flugtickets, kein Airbnb und vor allem keine Jobs. Dein Notebook sichert dir deinen Lebensunterhalt und stellt die Basis für ein erfolgreiches internationales Arbeitsleben. Deshalb sollte die Auswahl deines ständigen Begleiters gut überlegt sein. Entscheidende Aspekte bei der Kaufentscheidung sind vor allem das Gewicht, die Multifunktionalität und eine leistungsstarke Performance.

Produkte wie das HP Elite Dragonfly sind aufgrund des Gewichts (weniger als ein Kilogramm) und der kompakten Abmessung daher eine gute Wahl. Besonders cool ist es natürlich, wenn dabei auch der Wunsch nach Nachhaltigkeit, den viele digitale Nomaden haben, erfüllt wird: Das HP Elite Dragonfly ist nämlich zum Teil aus recyceltem Ozean-Plastik gebaut.

Dank seiner 2-in-1-Funktion aus Notebook und Tablet bietet das HP Elite Dragonfly unzählige Freiheiten für den parallelen privaten und beruflichen Gebrauch. Aus Performance-Perspektive punktet es mit neuester Wi-Fi-6-Verbindung und besonders leistungsstarken „Intel Core vPro“-Prozessoren. Durch die Verwendung von künstlicher Intelligenz schützt das „HP Sure Sense“-System mobile Nutzer vor Malware-Angriffen und garantiert ein sicheres Arbeiten von überall. Auch aus gesundheitlicher Perspektive überzeugt das HP Elite Dragonfly, da es mithilfe der „HP WorkWell“-Software die Gesundheit des Nutzers kontrolliert und entsprechende Warnmaßnahmen ergreift. Perfekt also für deine Work-Life-Balance.

Du spielst mit dem Gedanken, dich ins Abenteuer eines digitalen Nomaden zu stürzen, und willst dich optimal darauf vorbereiten? Dann erfahre mehr über die Stärken des HP Elite Dragonfly und mach die Welt zu deinem Zuhause.

Zum HP Elite Dragonfly!
Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung