Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Digitalisierungsoffensive: VW pumpt 3,5 Milliarden Euro in digitale Transformation

Volkswagen stellt in Berlin die Pläne für die digitale Transformation des Unternehmens vor. (Foto: t3n)

Volkswagen geht in die Digitalisierungsoffensive. Bis 2025 will der Autobauer 3,5 Milliarden Euro in die digitale Transformation investieren.

Während der VW-Abgasskandal juristisch noch immer nicht vollständig aufgearbeitet wurde, will der Konzern jetzt das nächste Kapitel aufschlagen. Innerhalb der nächsten sieben Jahre will der Autobauer 3,5 Milliarden Euro in die digitale Transformation investieren. Im Kern stehen die Entwicklung von Elektrofahrzeugen, eine Cloud-Plattform zur Anbindung der VW-Modelle ans Internet und ein digitales Ökosystem, unter dessen Marke eine ganze Reihe von Mobilitätsdiensten zusammengefasst werden soll.

Bis 2020 will Volkswagen mehr als 220.000 Elektrofahrzeuge aus der neuen I. D. -Modellreihe auf die Straßen bringen. Ab demselben Jahr will der Konzern außerdem damit beginnen, sämtliche Neufahrzeuge internetfähig zu machen. Jährlich sollen dann mehr als fünf Millionen Autos neben der Autobahn auch die Daten-Autobahn erreichen. Das Ganze soll sich dann auch vertriebstechnisch rechnen. Jeder Kunde, jedes Auto und jeder Händler bekommen durch das System eine individuelle Kennzahl zugewiesen. Die so gesammelten Kundendaten sollen dann bei der Abrechnung, dem Flottenmanagement und auch bei E-Commerce-Anwendungen genutzt werden.

Volkswagen We versammelt unterschiedliche Mobilitätsdienste unter einer Marke. (Foto: t3n)
Volkswagen We versammelt unterschiedliche Mobilitätsdienste unter einer Marke. (Foto: t3n.de)

Volkswagen We: Marke vereint unterschiedliche Dienstangebote

Der Autobauer bezeichnet Volkswagen We als „digitales Ökosystem“. Unter der Marke sollen unterschiedliche Mobilitätsdienste zusammengefasst werden. Schon jetzt gibt es mit We Park eine Park-App, mit We Deliver eine Kooperation zur Lieferung von DHL-Paketen in den Kofferraum und mit We Experience eine Plattform, über die personalisierte Angebote in Parkplatznähe vermarktet werden.

Mit We Share steigt Volkswagen ab 2019 außerdem in den Carsharing-Sektor ein. Zunächst soll es 2019 in Berlin mit einer Flotte aus 2.000 Elektroautos losgehen. Später wird das Angebot auf weitere deutsche Großstädte ausgeweitet und ab 2020 dann in anderen europäischen Märkten starten. Im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin erklärten VW-Vertreter außerdem, dass bis Ende 2018 diverse Partnerschaften für Volkswagen We vorgestellt werden.

Volkswagen will vom klassischen Autobauer zu einem Mobilitätsanbieter werden, der allerlei Dienste in und um das Auto herum anbietet. (Grafik: Volkswagen)
Volkswagen will vom klassischen Autobauer zu einem Mobilitätsanbieter werden, der allerlei Dienste in und um das Auto herum anbietet. (Grafik: Volkswagen)

Volkswagen: Vom Autobauer zum Mobilitätsanbieter

Auch über das Jahr 2025 hinaus hegt die Volkswagen-Führung ambitionierte Pläne. Langfristig soll der Konzern vom klassischen Autobauer zu einem Mobilitätsanbieter werden. Darunter versteht Volkswagen unter anderem den Aufbau eines Geschäftsmodells für autonome Fahrzeuge. Ganz offensichtlich will VW diesen potenziell enorm ertragreichen Markt nicht Tech-Konzernen wie der Google-Schwester Waymo oder dem Ride-Sharing-Anbieter Uber überlassen. Darüber hinaus will Volkswagen auch in weitere neue Mobilitätsmodelle investieren.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.