Gadgets & Lifestyle

DIY-Handy: So baut ihr ein Mobiltelefon für 200 Dollar

David A. Mellis – einer der Köpfe hinter der Arduino-Plattform – zeigt, wie man sich ein eigenes Handy bauen kann. Hard- und Software sind Open-Source und Bastler müssen etwa 200 US-Dollar für ein funktionierendes Telefon ausgeben.

DIY-Handy: So sieht das fertige Mobiltelefon aus. (Bild: David A. Mellis / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

DIY-Handy: So sieht das fertige Mobiltelefon aus. (Foto: David A. Mellis / Flickr Lizenz: CC BY 2.0)

DIY-Handy setzt auf das Arduino-GSM-Shield

Wenn euch euer Smartphone mit seinen unzähligen Funktionen nervt und ihr auf der Suche nach einem Bastelprojekt für die Feiertage seid, dann werft mal einen Blick auf das DIY-Handy von David Mellis. Das einfache Mobiltelefon setzt auf das Arduino-GSM-Shield und ist ein Open-Source-Projekt.

Bereits 2012 hatte Mellis die erste Version seines Selbstbau-Handys vorgestellt. Mittlerweile wurden die Pläne mehrfach überarbeitet und es gibt zwei Varianten des Telefons. Eine bietet ein monochromes LCD-Display, wie wir es beispielsweise von alten Nokia-Handys kennen – allerdings ohne das Spiel „Snake“. Die zweite Variante setzt auf eine LED-Matrix, die bis zu acht Zeichen anzeigen kann.

DIY-Handy: Zum Telefonieren reicht es

Zugegeben, dieses Telefon wird euer iPhone oder Android-Smartphone nicht ersetzen. Aber ihr könnt damit Telefonieren und SMS schreiben. Als zusätzlichen Bonus gibt es außerdem ein integriertes Telefonbuch und als wäre das nicht abgefahren genug, könnt ihr euch die Zeit und das Datum anzeigen lassen.

Die Pläne für die Schaltkreise findet ihr auf GitHub. Dort findet ihr auch die Pläne für das Gehäuse aus Sperrholz. Wobei ihr natürlich auch kreativ werden und euer eigenes Case designen könntet. Ein paar Beispiele von den Machern findet ihr in der Bildergalerie unter dem Artikel.

Handy im Eigenbau: Alle Teile sollen etwa 200 US-Dollar kosten

Mellis beziffert den Preis für ein fertiges DIY-Handy auf etwa 200 US-Dollar, was beim derzeitigen Wechselkurs laut Google etwa 147 Euro wären. Eine Anleitung zum Bau und eine Auflistung aller notwendigen Komponenten findet ihr auf der Seite des DIY-Handy-Projektes. Auf GitHub wiederum findet ihr – wie bereits erwähnt – die Hardware-Pläne und die notwendige Software.

1 von 27

via www.theverge.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.